Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Neue Ideen für altes Backhaus gesucht

Roth Neue Ideen für altes Backhaus gesucht

Backhäuser sind derzeit sehr gefragt. In vielen Dörfern werden sie wieder genutzt. Nicht so in Roth, wo es zwar denkmalschützerisches aber kaum bürgerschaftliches Interesse an dem Gebäude gibt.

Voriger Artikel
Mit Holz heizen – aber richtig
Nächster Artikel
Hoffen auf den passenden Spender

Ortsvorsteher Michael Pfeffer (rechts) und Denkmalschützer Dr. Bernhard Buchstab zeigen die alten Öfen im Backhaus. Sie stehen auf historischem Kopfsteinpflaster.

Roth. Der Ofen ist aus – und zwar schon seit rund zehn Jahren. Im Backhaus Roth backt derzeit niemand. Wann sich das mal wieder ändert, ist unklar. Diesbezügliche Interessensbekundungen sind dem Ortsbeirat nicht bekannt.

Erhalten will er das Gebäude trotzdem – denn, da sind sich Ortsvorsteher Michael Pfeffer und Denkmalschützer Dr. Bernhard Buchstab einig – spätere Generationen könnten wieder ein Interesse an dem Backhaus haben: „Und dann wäre es schade, wenn es nicht mehr da wäre“, sagt Pfeffer.

Was den Fortbestand des Backhauses angeht, so muss der Ortsbeirat sich Gedanken machen. Das knapp 40 Quadratmeter große, eingeschossige Häuschen mitten im Dorf ist in keinem besonders guten Zustand. Der Putz bröckelt hier und da, ein langer Riss zieht sich durch eine der Außenwände.

„Man muss wenigstens sicherstellen, dass keine Feuchtigkeit eindringen und das Gebäude in seiner Grundsubstanz gefährden kann“, erklärt der Ortsvorsteher und verweist darauf, dass die Gemeinde Weimar, die der Eigentümer ist, für eine Außensanierung bereits ein Gutachten hat erstellen lassen: 4.200 Euro würde es kosten, das Backhaus wieder in Schuss zu bringen.

von Carina Becker

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP und bereits am Donnerstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr