Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Musik und Freude für alle Generationen
Landkreis Südkreis Musik und Freude für alle Generationen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 22.08.2011
Der Posaunenchor Oberweimar spielte anlässlich seines 80-jährigen Bestehens in der Martinskirche Musikstücke aus acht Jahrzehnten. Quelle: Heiko Krause

Oberweimar. „Der Posaunenchor ist für die Kulturarbeit im Dorf sehr wichtig“, sagte Chorleiter Henning Smolka vor dem Konzert nicht ohne Stolz. In den vergangenen Jahren habe sich der Posaunenchor sehr gut entwickelt und das schönste sei, dass fast alle der derzeit 19 Mitglieder das Spielen des Instruments innerhalb des Ensembles erlernt hätten. Und der Erfolg beruhe sicher auch darauf, dass das Repertoire weit über das anderer Posaunenchöre hinaus gehe. Neben klassischen Stücken würden auch viel Swing und Musik der Moderne gespielt.

Und genau davon konnten sich die Besucher überzeugen. Zu Beginn spielten die Jungbläser, die dafür sorgen, dass der Nachwuchs gesichert ist, und dann alle zusammen sich mit „Viel Glück und viel Segen“ ihr eigenes Geburtstagsständchen. Danach orientierte sich der Konzertabend und die Liedauswahl an der langen Geschichte des Posaunenchors. Kurzen Berichten aus der jeweiligen Zeit folgten Lieder aus diesen Jahrzehnten.

Die Zuhörer erfuhren, dass der Posaunenchor des Kirchspiels Oberweimar am 2. August 1931 mit zunächst 14 Mitgliedern von Pfarrer Schmidt ins Leben gerufen wurde. Nachdem er zunächst schnell wuchs, folgte mit der Machtübernahme der Nazis 1933 bereits der erste Einschnitt durch die „Konkurrenz“ Hitlerjugend und SA, an die Bläser verloren gingen. Während des Zweiten Weltkriegs kam die Posaunenchorarbeit gänzlich zum erliegen. Nach dem Krieg als Anfang der 1950er Jahre die Kirchengemeinde in Niederweimar gegründet worden sei, habe der Oberweimarer Posaunenchor mitgliedermäßig auch gelitten, berichtete Smolka. In den 1970er Jahren habe es teilweise nur noch sechs Bläser gegeben, aber durch einen wesentlichen Impuls durch das Engagement von zwei Studenten sei die Arbeit wieder stärker belebt worden. Und seitdem sei es immer aufwärts gegangen, freute er sich. Aus der Gründungszeit wurde vom Posaunenchor das Stück „Nun ruhen alle Wälder“ vorgetragen. Es folgten unter anderem „Von guten Mächten“ von Otto Abel in der Original- und einer Pop-Version, wodurch der Chor seine Vielseitigkeit unterstrich.

Aus den 1950ern wurden unter anderem „Die kleine Dampfeisenbahn“, aus den 60ern der Beatles-Song „Hey Jude“, aus den 1970er Jahren „The Lion sleeps tonight“ und als Beispiel der folgenden zwei Jahrzehnte „Herr deine Liebe“ von Michael Schütz vorgetragen. Nach Elton Johns “Can You feel the love tonight” bildete “Der Tag, mein Gott ist nun vergangen” den Abschluss eines für alle Zuhörer schönen Konzertabends und die waren sich einig, dass der „alte“ Posaunenchor sicher noch eine lange Zukunft hat, zumal durch die gute Nachwuchsarbeit. Die „Kleinen“ zeigten sehr eindrucksvoll , dass sie schon fast ganz mit den Großen mithalten können.

von Heiko Krause

Anzeige