Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Modern: Internet siegt über Mitteilungsblatt

Fronhausen Modern: Internet siegt über Mitteilungsblatt

Die Gemeindevertreter beschlossen, dass geänderte oder neue Satzungen künftig dann in Kraft treten, sobald sie online im Internet stehen.

Fronhausen. Niemand in Fronhausen muss jetzt Angst haben, Satzungsänderungen nicht mehr mitzubekommen. Im Zuge der Neufassung der Hauptsatzung diskutierten die Fronhäuser Gemeindevertreter lediglich nur noch darüber, wann künftige Neufassungen oder Satzungsänderungen rechtlich gelten. Entweder nach ihrer Veröffentlichung im amtlichen Mitteilungsblatt der Gemeinde oder nach dem Online-Stellen auf der Homepage der Gemeinde im Internet. „Wie wir uns auch entscheiden, veröffentlicht werden die Änderungen auf alle Fälle in beiden Medien“, stellte SPD-Mann Kalus Bork während der letzten Gemeindevertretersitzung vor der Sommerpause noch einmal klar. Mit dieser Feststellung im Kopf setzten sich schließlich die Gemeindevertreter durch, die ein Inkrafttreten durch das Online-Stellen favorisierten. Dies waren die Vertreter des konservativen Flügels, sprich die CDU-Fraktion nebst drei Vertretern der Fraktion „Bürger für Fronhausen“ (BfF). Sie zusammen ergaben elf Ja-Stimmen gegen insgesamt neun Gemeindevertreter (sieben SPD, zwei BfF), die für das Inkraftreten einer Satzung nach Veröffentlichung im Mitteilungsblatt votierten. Ihr Argument formulierte SPD-Fraktionschef Günter Majewski: „Das Internet ist immer noch ein Medium, das nicht allen Menschen in unserer Gemeinde zugänglich ist. Hingegen wird das Wochenblatt an alle erreichbaren Haushalte der Gemeinde verteilt.“

n Einstimmig und ohne weitere Aussprache beschlossen die Fronhäuser Gemeindevertreter die Festlegung von Entscheidungskriterien nebst deren Gewichtung für die Vergabe der Wegenutzung für das Gasverteilnetz

Diese Entscheidung wird nun den Bewerbern zeitnah mitgeteilt, verbunden mit der Aufforderung, ein darauf abgestimmtes Angebot für die Wegenutzung zu unterbreiten. Das Ergebnis wird der Gemeindevertretung in Vorbereitung einer endgültigen Entscheidungsfindung wieder vorgelegt. Die Gewichtung der einzelnen Kriterien dient dazu dass jede Gemeinde auch das Vertragsangebot erhält, das ihren Wünschen am nächsten kommt. Die Gewichtung wird dabei auf sechs Kriterien unterteilt. Unter anderem geht es um wirtschaftliche Kriterien, um den Bürgernutzen, das Umweltmanagement und die Einflussmöglichkeiten der Gemeinde.

n Während mit den Brückensanierungsarbeiten an der Lahnbrücke bei Sichertshausen mittlerweile schon begonnen wurde, werden die nächsten Sanierungsarbeiten vorbereitet. Diese betreffen die Köberg- und Rackebachbrücke in der Gemarkung Hassenhausen. Fronhausens Bürgermeister Reinhold Weber teilte mit, dass nach dem zwischenzeitlich erfolgten Erhalt der Förderzusage die Ausschreibung vorgenommen wurde. Er geht davon aus, dass die Arbeiten in Kürze vergeben werden. Die Brücke bei Sichertshausen ist voll gesperrt, die Umleitung erfolgt über Fronhausen und Bellnhausen

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis