Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Mehr als 2 280 Menschen gehen auf biblische Zeitreise
Landkreis Südkreis Mehr als 2 280 Menschen gehen auf biblische Zeitreise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:37 22.03.2010
Das gemeinsame Abendmahl in besonderer Atmosphäre gehört zur Ausgestaltung der biblischen Zeitreise. Quelle: Martina Becker

Hassenhausen. „Karfreitag, Ostern – für viele Menschen sind das gern hingenommene Feiertage, deren Ursprung und Inhalt aber oftmals verloren gegangen ist“, sagte Pascal Weiand, Pfarrer der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde, zur Eröffnung des Ostergartens.

Diese Tatsache sei für die Gemeinde Anlass gewesen, sich auf dieses Großprojekt einzulassen. „Der Ostergarten ist eine Zeitreise in die Welt vor 2000 Jahren“, sagte Weiand. In lebensechter Darstellung macht er die Ereignisse um Jesu Kreuzigung und Auferstehung anschaulich und greifbar. Ein solcher Sinnespark sei Glaube zum Anfassen, so habe es der Fernsehmoderator Peter Hahne formuliert, erzählt Weiand.

Dass auf dieser einstündigen Reise durch die Zeit die Besucher auf einer anderen Ebene angesprochen werden und „tiefe“ persönliche Erfahrungen machen, das habe das Angebot schon im vergangenen Jahr gezeigt, erzählte der Pfarrer. 1.900 Menschen jeden Alters und aus vielen Orten des Landkreises hatten diesen Ostergarten besucht. Das damals vierzehntägige Angebot reichte nicht aus, um allen Anfragen nachzukommen. Daher wird der Ostergarten in diesem Jahr drei Wochen geöffnet sein.

Mehr als 2.280 Besucher sind bis dato angemeldet. Von den insgesamt 189 geplanten Führungen sind damit schon 180 ausgebucht. Dahinter stehe ein riesiges Engagement, betonte Thomas Nau, ehrenamtliches Leitungsmitglied der Gemeinde. Rund zwei Drittel der 160 Mitglieder umfassenden Gemeinde sind nicht nur seit Wochen mit dem Aufbau beschäftigt, sondern werden ebenso in den nächsten drei Wochen viel Zeit in dieses Angebot investieren.

Auch ein paar neue Ideen seien in den diesjährigen Ostergarten eingeflossen, erzählte Nau. Zur ersten Führung waren auch Fronhausens Bürgermeister Reinhold Weber sowie die Kollegen aus den Nachbargemeinden eingeladen. Hassenhausens Ortsvorsteher, die kirchlichen Vertreter aus Fronhausen und der Nachbarschaft sowie Vertreter der umliegenden Kindergärten und Schulen waren auch dabei. Sie wurden von Projektleiterin Gertrud Wenz, auf die in diesem Jahr erste Reise durch die Zeit von Karfreitag bis Ostern mitgenommen. Sie führte die Gruppe vom Einzug nach Jerusalem, über das Passahfest mit gemeinsamem Abendmahl, zum Garten Gethsemane, der Verhaftung, Kreuzigung und Auferstehung von Jesus.

Im Ostergarten – dem „paradiesischen Auferstehungsgarten“ – endet die Reise inmitten von Blumen, Wasser und Vogelgezwitscher.

Für alle Interessierten besteht neben den Führungen noch die Möglichkeit, am Samstag, 3. April, den Ostergarten im Rahmen einer Osternacht mit Osterfeuer zwischen 20 und 2 Uhr zu erleben.

von Martina Becker

Christel Meißner kann ihren Familienstammbaum bis in die 12. Generation vor ihr zurückverfolgen. Dabei machte sie sehr interessante Entdeckungen über einzelne Familienmitglieder.

19.03.2010

Ein Hip-Hop-Workshop an der Niederwalgerner Gesamtschule soll zur Stärkung des „Wir-Gefühls“ beitragen.

16.03.2010
Südkreis Gemeindebrandinspektor - Herrmann steht Weimars Wehren vor

Markus Herrmann bleibt weitere fünf Jahre Gemeindebrandinspektor der Gemeinde Weimar. Er wurde bei der Hauptversammlung der Einsatzabteilungen der Ortsteilwehren am Freitagabend im Amt bestätigt.

15.03.2010