Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
„Marienkäfer“ halten ihren Einzug

Beltershausen „Marienkäfer“ halten ihren Einzug

Am Mittwoch ist es soweit: In Beltershausen startet die Betreuung von zehn unter Dreijährigen in den neuen Räumen der Kindertagesstätte.

Voriger Artikel
Siedlungszentrum schläft unter der Insel
Nächster Artikel
Förderverein und Wehr sorgen für Eislaufspaß

Der „Tag der offenen Tür“ am Samstag wurde in der Kindertagesstätte Sonnenschein mit Gesang der Kindergartenkinder in den neuen Räumen eröffnet.

Quelle: Martina Becker

Beltershausen. Die Zahl der Kindergartenkinder nimmt auch in der Gemeinde Ebsdorfergrund in großen Schritten ab. „Wurden vor 14 Jahren noch 127 Kinder geboren, waren es 2011 nur noch 55 Kinder“, informierte Bürgermeister Andreas Schulz am Samstagnachmittag im Kindergarten „Sonnenschein“ in Beltershausen.

Trotz dieser Entwicklung hat die Gemeinde, unterstützt von Bund und Landkreis in das Gebäude investiert insgesamt 210.000 Euro. Mit dieser Investition wurde der Kindergarten den aktuellen Bedürfnissen gerecht.

Obwohl weniger Kindergartenplätze gebraucht werden, ist der Bedarf an Betreuungsplätzen für unter Dreijährige größer als das vorhandene Angebot. In Beltershausen wurden nun speziell für diese Altersgruppe angebaut. Insgesamt 90 Quadratmeter stehen zehn Kindern zur Verfügung –  Aufenthaltsraum, Schlafraum, Nasszelle, alles altersgerecht auf dem neusten Stand.

Mit der Eingewöhnungsphase wurde in die neuen Räume bereits Einzug gehalten und ab heute geht es mit der Betreuung in der neuen Marienkäfergruppe offiziell los.

Drei Erzieherinnen teilen sich zwei ganze Stellen. Womit ein Aufenthalt von 7.30 Uhr bis 15 Uhr ermöglicht wird. Ein ausdifferenzierteres  Zeitangebot bis 17 Uhr wird erst möglich sein, wenn die zweite U-3-Gruppe in Beltershausen eröffnet wird. Soweit soll es genau in einem Jahr sein.

Nach den Sommerferien werden die Handwerker erneut im Kindergarten „Sonnenschein“ tätig. Dann wird nämlich eine der bisherigen drei Kindergartengruppen der Einrichtung geschlossen und die Räumlichkeiten für die Betreuung von unter Dreijährigen umgebaut. 50.000 Euro hat die Gemeinde dafür in den Haushalt eingestellt. Mit diesem Geld soll außerdem der Eingangsbereich „einladender“ gestaltet werden.

Zehn weitere Kleinkinder können dann in Beltershausen einen Betreuungsplatz finden. Auf Grund der günstigen Lage zu Marburg sei die Nachfrage gut, sagte Schulz.

von Martina Becker

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP und bereits am Dienstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr