Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Lesen liegt Danica Rausch im Blut

Heskem Lesen liegt Danica Rausch im Blut

Durch vier Instanzen hat sich die 12-jährige Roßdorferin mittlerweile gelesen. Als nächstes will sie die Jury auf Landesebene von ihrem Vorlesetalent überzeugen.

Voriger Artikel
Florianstube bleibt in Gemeindehand
Nächster Artikel
Spiel, Spaß und Bildung an einem Ort

Danica Rausch (links) freut sich über einen Einkaufsgutschein, den sie von Schulleiter Lothar Potthoff für den Sieg beim Vorlesewettbewerb auf Bezirksebene überreicht bekam.

Quelle: Becker

Heskem. „Sie liest deutlich, sie liest laut und betont gut“. Drei wichtige Vorlesekriterien, die ihren Mitschülern aufgefallen waren. Danica Rausch überzeugte nicht nur ihre Mitschüler, als ermittelt wurde wer in der Klasse am besten vorlesen kann. Das war erst der Anfang. Mittlerweile hat sie die Juroren beim Schulentscheid sowie beim Kreisentscheid von ihrem Können überzeugt. Am 12. April kam dann noch der Sieg beim Bezirksentscheid, der in der Stadtbibliothek in Gießen stattfand, dazu. Damit geht Danica am 19. Mai nach Eiterfeld, um auch auf Landesebene in der Gruppe Gymnasium, Realschule und Gesamtschule ihr Lesetalent unter Beweis zu stellen.

„Ein solcher Erfolg ist für unsere Schule bislang einmalig und wir freuen uns alle sehr darüber“, betonte Potthoff. Auf die Frage, warum sie so gut vorlesen kann, antwortete Danica spontan: „Das liegt mir im Blut, das habe ich geerbt“, denn auch ihre beiden älteren Geschwister hätten es bis zum Kreisentscheid geschafft.

von Martina Becker

Mehr dazu lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr