Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Ort hat sich für Jubiläum herausgeputzt
Landkreis Südkreis Ort hat sich für Jubiläum herausgeputzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 26.08.2018
Die Leidenhöfer feiern am Wochenende das 1000-jähriges Bestehen ihres Dorfs. Quelle: Patricia Grähling / Archiv
Anzeige
Leidenhofen

An Silvester hat ein Höhenfeuerwerk das Jubi­läumsjahr eingeleitet. Zweimal haben die Leidenhöfer ihre­ Grenzen begangen, und auch ­eine neue Dorfchronik haben sie geschrieben. All das soll aber noch nichts im Vergleich dazu sein, was die Ortsgemeinschaft ihren Gästen am kommenden Festwochenende bieten will. „Das wird der absolute Höhepunkt“, sagt Ortsvorsteher Konrad Bier. Bis zu 10.000 Menschen erwartet Bürgermeister Andreas Schulz am Samstag und Sonntag, wenn die Leidenhöfer bei einem großen Markt und mit viel Musik das 1000-jährige Bestehen ihres Orts feiern wollen.

Die Vorfreude im Ort ist spür- und sichtbar. „Es gibt quasi kein Haus im Ortskern, an dem in den vergangenen zwei Jahren nichts passiert ist“, sagt Bürgermeister Andreas Schulz, „die Gerüstbauer haben ihre wahre Freude gehabt.“ Nicht nur private Grundstücke seien verschönert worden, auch Flächen der Gemeinde habe die Ortsgemeinschaft gepflegt und Gehwege gepflastert.

„Vorbereitungen haben die Leute zusammengebracht“

Neue Bänke bieten Fußgängern eine Verschnaufpause, farbenfrohe Grünanlagen sorgen für einen angenehmen Duft. Hinzu kommt: Rund um ihren Ort herum haben die Leidenhöfer ein gut drei Meter breites Blumenbeet gepflanzt. Die etwa vier Hektar große Fläche hatten private Landeigentümer dem Festausschuss zur Verfügung gestellt. „Das Jubiläum hat eine enorme Zündkraft entfaltet“, sagt Schulz.

Nahezu alle 963 Einwohner Leidenhofens wollen am Wochenende auf den Beinen sein. „Die Vorbereitungen haben die Leute noch näher zusammengebracht“, sagt Bier. Die Planung habe ein Ausschuss übernommen, der im Kern 15 bis 20 Personen umfasse. Er bestehe vor allem aus Mitgliedern des Heimat- und Kulturvereins, der zur 990-Jahr-Feier gegründet wurde. Das Organisationsteam sei am Wochenende an weinroten T-Shirts zu erkennen. „Wir freuen uns“, sagt Bier. „Der Countdown läuft“, ergänzt Schulz.

Los geht es am Samstagabend mit drei musikalischen Auftritten auf unterschiedlichen Bühnen im Ort. Ab 19 Uhr spielt die A-capella-Band Wireless, um 20 Uhr heizt die Volksmusik-Gruppe Gerlosbluat aus dem Zillertal den Zuhörern ein und ab 21 Uhr spielt der vom Oldieabend bekannte DJ Wolfgang Becker zum Tanz auf.

Spielmannszug 
wurde reaktiviert

Auch am Sonntag gibt es Musik. Um 12 Uhr spielt der Musikverein Löhlbach, ab 13.30 Uhr treten die Boptown Cats auf. Zudem freut sich Ortsvorsteher Bier darüber, dass der ehemalige Spielmannszug reaktiviert wurde. Vor fast 70 Jahren habe sich die Gruppe aufgelöst, bei einer Grenzwanderung in diesem Jahr aber ihr Comeback gefeiert. Zusammen mit dem Christlichen Verein junger Menschen (CVJM) soll der Spielmannszug am Sonntag den Festgottesdienst ab 10 Uhr begleiten. „Ob es danach für den Spielmannszug weitergeht, müssen wir schauen“, sagt Bier.

Was aber auf jeden Fall weitergehen soll, ist das Fest: Fast 90 Stände gibt es für die Besucher in der Zeit zwischen 10 und 18 Uhr zu sehen. Hinzu kommen vier Aktionsbühnen, die Bürgermeister Schulz als „Besuchermagnete“ bezeichnet. „Wir haben versucht, die Verschiedenheit des Ortes im Programm ­widerzuspiegeln“, sagt Bier.

Auf der Aktionsbühne vor der Kirche sollen diverse Gesangs- und Tanz-Gruppen aus Leidenhofen und Umgebung zu sehen sein. Zudem bietet der CVJM in seinem Haus und auf dem Gelände eine „Familien- und ­Kinderoase“ an. Das Besondere: Um 13, 15 und 17 Uhr soll eine Jonglage- und Feuershow mit anschließenden Workshops für die Kinder stattfinden.

von Tobias Kunz

Straßensperrungen

Während des Festwochenendes wird der Ortskern Leidenhofens gesperrt. Die Sperrung soll am Samstag, 25. August, um 8 Uhr beginnen und bis Sonntag, 26. August, 22 Uhr andauern. Dies teilte die Gemeinde Ebsdorfergrund mit.

Folgende Straßen sind in dieser Zeit nicht befahrbar: Leidenhofener Straße ab Ecke Weimerweg, Aulbach, Scheerengraben ab Ecke Rosenstraße, Gäßchen, Ebsdorfer Straße ab Ecke Zollstock, Ebsdorfer Straße ab Ecke Weinstraße, Weinstraße und Friedhofstraße.
Für die Zu- und Abfahrt nach Dreihausen soll eine Umleitung für Pkw unter 3,5 Tonnen eingerichtet werden. Diese erfolgt laut Gemeindeverwaltung innerörtlich über die „Rosenstraße“.

Die Bushaltestelle „Friedhofstraße“ im Ortsteil Leidenhofen soll am Samstag und Sonntag vom Linienverkehr und dem Anrufsammeltaxi nicht angefahren werden. Die Zu- und Abfahrt zum Seniorenhaus Lauer soll aber jederzeit gewährleistet sein.     

Karte als PDF zum Herunterladen hier.

Anzeige