Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Lang erwarteter Spatenstich im Schnee

Radwegbau Lang erwarteter Spatenstich im Schnee

Land schließt Radwegelücke für 1,1 Millionen Euro. Der Bau eines wichtigen Teilstückes im Radwegenetz des Landkreises Marburg Biedenkopf nahm am Donnerstag Mittag seinen Anfang.

Voriger Artikel
Karsten Löwer führt Argensteiner Wehr
Nächster Artikel
Kreditkartenbetrüger stehen vor Gericht

Eine Vielzahl von Vertretern des Landkreises, der beiden Gemeinden sowie vom Amt für Straßen- und Verkehrswesen waren zum ersten Spatenstich für den Radweg zwischen Hachborn und Hassenhausen gekommen.

Quelle: Martina Becker

Hachborn. Im September soll die Verbindung zwischen den Gemeinden Ebsdorfergrund und Fronhausen fertig sein. Wer mit dem Fahrrad die L 3048 befährt, nimmt schon ein gewisses Risiko auf sich. „Man kann hier keinen aufs Rad schicken, ohne schlechtes Gewissen“, sagte Fronhausens Bürgermeister Reinhold Weber am Donnerstag beim Spatenstich für den Radwegelückenschluss zwischen Hassenhausen und Hachborn. Wie wichtig ihnen dieser Termin war, zeigte die Zahl der Anwesenden.

Viele Vertreter des Landkreises, der beiden Gemeinden sowie vom einladenden Amt für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) Marburg waren gekommen. Dass dieses Bauvorhaben so schnell wie irgend möglich in die Umsetzung kam, dafür waren Weber, Andreas Schulz, Bürgermeister in Ebsdorfergrund und die Vertreter Hachborns und Hassenhausens in den vergangenen fünf Jahren immer wieder eingetreten. Zum einen für die Sicherheit der Radfahrer aber auch, um mit dieser Radwegetrasse den Lückenschluss zwischen dem Lahnradweg mit dem Radfernweg R6 zu realisieren. Schulz unterstrich: „Die Gemeinden Fronhausen und Ebsdorfergrund haben mit dem Schließen eigener kleiner Radwegelücken wichtige Voraussetzungen für den heutigen Tag geschaffen“.

von Martina Becker

Mehr dazu lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr