Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Landgericht verhandelt Gas-Anschlag
Landkreis Südkreis Landgericht verhandelt Gas-Anschlag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 05.09.2011
Darsteller in einem am Ende glimpflich verlaufenen Krimi: Spezialkräfte der Polizei stürmten am 4. März den Pales-Hof in Oberweimar. Ab morgen steht ein 64-Jähriger vor Gericht, weil er vorsätzlich eine Explosion in dem Haus habe herbeiführen wollen, so die Anklage. Quelle: Michael Hoffsteter

Oberweimar. Es war ein im Landkreis bislang wohl beispielloser Fall. Gut fünf Stunden waren die Einwohner des Weimarer Ortsteils Oberweimar mittendrin in einem echten Krimi, der zum Glück glimpflich ausging.

Was mittags als unverdächtiger „Gas-Alarm“ begann, wurde zur Nervenprobe, als ein Sondereinsatzkommando der Polizei angefordert wurde, das später auch den Hof erstürmte. Niemand wusste zu diesem Zeitpunkt, ob der verdächtigte Angeklagte sich noch in dem Haus aufhielt und es möglicherweise in die Luft sprengen wollte.

Erst nach dem Einsatz war klar, dass die Gasleitung durch ein 6-Millimeter-Loch mit Absicht manipuliert worden war. Die Anklage der Staatsanwaltschaft lautet demnach auch nicht mehr nur auf das Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion, sondern auf versuchten Mord.

Herausfinden muss das Gericht, ob dem Angeklagten nachzuweisen ist, dass er es war, der die Gasleitung beschädigt hatte. Der Prozess beginnt am Mittwoch um 9 Uhr in Saal 101 des Landgerichts Marburg.

von Michael Agricola

Mehr zu der Gerichtsverhandlung und dem Gasalarm in Oberweimar lesen Sie am Dienstag in der gedruckten OP und bereits am Montag ab 22 Uhr auf Ihrem iPad.

Anzeige