Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Lachen, spinnen, schlemmen im Kuhstall
Landkreis Südkreis Lachen, spinnen, schlemmen im Kuhstall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 11.05.2012
Brigitte Schnabel (von links), Erna Sohn, Marlene Hack und Elke Etzelmüller erfreuten die 50 Besucher des Dialekt-Cafés mit lustigen Geschichten aus der Spinnstube. Quelle: Martina Becker
Fronhausen

Seit Februar 2010 gibt es in der Gießener Straße ein etwas anderes Café. Rustikales Ambiente, weiße Tischdecken, der Kaffee wird aus nostalgischen Sammeltassen getrunken und ein vielfältiges Kuchenbuffett lädt zum Schlemmen ein - damit ist das „Kaffie platt geschwasst“ grob beschrieben.

Das Ambiente hat etwas Außergewöhnliches - und wer einmal dort war, kommt wieder. Das lehrt zumindest die Erfahrung der letzten zwei Jahre. „Unser Angebot wird sehr gut angenommen und vor allem viele Nichtfronhäuser sind uns treu“, erzählte die Vorsitzende Brigitte Schnabel.

Geöffnet ist das „Kaffie“ höchstens viermal im Jahr - für 2012 war es nun erstmals wieder geöffnet. Wie gewohnt hatten sich die Gastgeberinnen ein kleines Unterhaltungsprogramm für ihre rund 50 Gäste ausgedacht. Thema des Nachmittags war die Spinnstube.

Anja Muth aus Niederwalgern ist des Spinnens auf dem Spinnrad noch mächtig. Sie zeigte auf einem mehr als hundert Jahre alten und schon reichlich wurmstichigen Ausstellungsstück des Vereins diese alte Kunst. Klatsch und Tratsch aus der Spinnstube war das zweite Unterhaltungselement des Nachmittags. In dem Sketch mit zahlreichen Irrungen und Wirrungen ging es um den antiken Schreibtisch von Friedrich Schiller. Brigitte Schnabel, Elke Etzelmüller, Marlene Hack und Erna Sohn sorgten mit ihrem Auftritt für schallendes Gelächter im Kuhstall. In diesem Jahr wird das „Kaffie“ noch ein weiteres Mal geöffnet sein.

von Martina Becker