Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Klaus Sternitzke ist wieder Ortsvorsteher von Ilschhausen

Ilschhausen Klaus Sternitzke ist wieder Ortsvorsteher von Ilschhausen

Es fehlte „nur“ das Ja des Kandidaten, danach war die Ortsvorsteherwahl am Mittwochabend in Ilschhausen schnell erledigt.

Voriger Artikel
Anlieger geben Bussen Schuld an Schäden
Nächster Artikel
250 Hachborner stellen „Hachborn“ nach

Bürgermeister Andreas Schulz (3. von links) strahlt: Der Ortsbeirat von Ilschhausen ist wieder komplett. Jochen Hofmann (links) rückte nach, Klaus Sternitzke (Mitte) ist neue Ortsvorsteher. Sein Stellvertreter Norbert Cloos (2. von links) sowie Schriftführer Manfred Mann (2. von rechts) und Beisitzer Gerd Hasselbach (rechts) komplettieren das Gremium.

Quelle: Michael Agricola

Ilschhausen. „Da fällt mir ein Stein vom Herzen“, sagte Bürgermeister Andreas Schulz, nachdem sich Klaus Sternitzke zur Kandidatur bereit erklärt hatte. Der Wahlgang selbst war dann nur noch eine Formalie, bei eigener Enthaltung wurde Sternitzke einstimmig gewählt.Als er bei der Ortsbeiratssitzung vor drei Wochen schon einmal von seinen Ortsbeiratskollegen als Ortsvorsteher vorgeschlagen worden war, war es für ihn noch zu früh gewesen, eine Entscheidung zu treffen. Er hatte sich Bedenkzeit ausgebeten, die Wahl wurde vertagt. Hintergrund seines Zögerns war offenbar, dass er bei der Ortsvorsteherwahl vor drei Jahren überraschend nicht gewählt worden war, obgleich er die meisten Wählerstimmen erreicht hatte.

„Es ist viel passiert, aber gemeinsam wollen wir es schaffen und gemeinsam werden wir es schaffen“, kündigte der neue Ortsvorsteher, der dieses Amt auch bis 2001 schon einmal bekleidet hatte, einen Neuanfang an.

von Michael Agricola

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ilschhausen

Kandidat Klaus Sternitzke äußert sich nicht vorher öffentlich

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr