Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Keine Fragen, keine Zahlen

Ausschüsse tagten Keine Fragen, keine Zahlen

Vor der Sommerpause wird sich in Sachen Anschluss des Fronhäuser Bürgerhauses an das Nahwärmenetz nichts mehr bewegen.

Voriger Artikel
Frohnhausen raus, Ockershausen rein
Nächster Artikel
Zurück auf Anfang

Kommt die Nahwärme nun für das Bürgerhaus Fronhausen? Die Antwort wird es definitiv erst nach den Sommerferien geben.

Quelle: Thorsten Richter

Fronhausen. Einmal mehr wollten sich die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses und des Ausschusses für Bauen und Planen mit dem Widerspruch des Gemeindevorstandes gegen den Beschluss der Gemeindevertretung vom 3. November 2011 beschäftigen, bei dem es um den Beitritt zur Bioenergiegenossenschaft ging und bei nachgewiesener Wirtschaftlichkeit um den Anschluss des Bürgerhauses Fronhausen an das Nahwärmenetz.

Die extra nur wegen diesem Tagesordnungspunkt gekommenen sieben Mitglieder der Ausschusses für Bauen und Planen mussten recht schnell feststellen, dass sie eigentlich umsonst gekommen waren. Die einzige Information, die sie erhielten war, dass es eigentlich keine neuen Erkenntnisse gibt. Wie das? Hat der Gemeindevorstand etwa seinen Hausaufgaben nicht gemacht und geschludert? Nein! „Wir haben unsere Hausaufgaben sehr wohl gemacht und gemäß des Beschlusses der Gemeindevertretung sofort unseren Experten damit beauftragt, den Fragenkatalog zu erstellen, den er binnen vier Wochen an die Bioenergiegenossenschaft übergeben sollte“, führte Bürgermeister Reinhold Weber aus. Doch sei bei dem mit großer Mehrheit gefassten Beschluss nicht bedacht worden, dass die Zeitplanung zu eng gefasst wurde. So konnte der von der Gemeinde beauftragte Experte den Fragenkatalog aufgrund anderer Verpflichtungen und Planungen nicht innerhalb dieser Zeit bearbeiten. „Also bis Anfang dieser Woche lag der Bioenergiegenossenschaft kein Fragenkatalog vor“, sagte Günter Majewski in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Ausschusses für Bauen, Planung und Umwelt. Dies bestätigte auch Weber. Doch habe er die Zusage des Experten, dass die Bioenergiegenossenschaft bis zum 21. Juni die Fragen erhalte, die sie zur abschließenden Berechnung des Gutachters benennen soll.

Am 21. Juni, da war doch was? Ja, da tagt auch schon das Gemeindeparlament Fronhausen. Somit sei nicht davon auszugehen, dass in dieser Sitzung eine Berechnung der Wirtschaftlichkeit für den Anschluss des Bürgerhauses an das Nahwärmenetz vorliegen wird. Die Mitglieder der beiden Ausschüsse kamen überein, das Thema in den Ausschüssen zu belassen und nach der Sommerpause wieder aufzugreifen.

Irritation übereine Berichtsanfrage

Auch im Bericht des Ersten Beigeordneten Lothar Mücke über aktuelle Angelegenheiten der freiwilligen Feuerwehr Fronhausen ging es um einen Fragenkatalog.

Diesen hatte die Feuerwehrführung erarbeitet und dem Gemeindevorstand zur Berichterstattung vorgelegt, so Mücke.

Er zeigte sich etwas verwundert über diese Vorgehensweise, sei es doch nach seinen Worten nicht üblich, dass der Gemeindevorstand der Feuerwehr gegenüber gesonderte Berichte liefere. „Letztendlich ging es dabei um Dinge, die alle in der Verwaltung zu erfahren sind“, meinte Mücke. Unter anderem führte er auch aus, dass das bisherige Einsatzleitfahrzeug wieder repariert wurde und somit weiterhin zur Verfügung stehe. Die Feuerwehr hatte sich indessen ein neues Fahrzeug gewünscht, weil sie die Verlässlichkeit des alten anzweifelte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr