Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Junge Familien sollen Dorfkerne beleben
Landkreis Südkreis Junge Familien sollen Dorfkerne beleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 07.01.2014
Mitten in Hachborn wird fleißig gebaut. Eins von drei Mehrfamilienhäusern steht bereits. Zur Stärkung der Innerortslagen will die Gemeinde künftig forciert Baulücken schließen. Quelle: Martina Becker
Dreihausen

„Nicht immer da, wo früher die Dorflinde stand, sind heute die Mitten der Dörfer“, sagte Bürgermeister Andreas Schulz bei der Vorstellung der Pläne zur Begegnung des Strukturwandels. Das Herausfiltern von Entwicklungspotentialen und das Zusammenführen unterschiedlicher Angebote ist für ihn zu einer entscheidende Zukunftsaufgabe geworden.

Neue „kommunikative“ Mitten wurden bislang mit den Bürgerzentren in Hachborn und Dreihausen geschaffen. In Wittelsberg steht „eine Bündelung der Potentiale“ mit der Gestaltung eines Seniorentreffs im Bürgerhaus an (die OP berichtete).

Eine große Rolle in der Planung der Gemeinde bildet auch die Schließung von Baulücken. Dabei geht es nicht nur um ökologische und ökonomische Vorteile gegenüber dem Bauen auf der grünen Wiese, sondern auch um die Ansiedlung junger Familien in den Innerortslagen, die meist nur noch von älteren Menschen bewohnt werden. „Auch das gehört zum Strukturwandel unsere Dörfer“, betont Schulz. Für erfolgversprechend hält der Verwaltungschef die Bereitstellung eigener Grundstücke und die Baureifmachung von Privatbesitz über vorhabenbezogene Bebauungspläne.

Gemeinde bieteteigene Grundstücke an

Daher verkauft die Gemeinde demnächst das Spielplatzgelände „Auf der Heide“ in Hachborn und die Grundstücke neben der Kindertagesstätte in Rauischholzhausen, neben dem Dorfgemeinschaftshaus in Heskem sowie am Ortseingang von Heskem, dort wo der Hochbehälter steht.

Bereits verkauft ist das Gelände neben der Elektrotankstelle in Dreihausen. Dort soll ein Geschäftshaus entstehen, ebenso wie am Ortseingang von Wittelsberg, wo möglicherweise ein Radfahrercafé entstehen soll.

Auch der Ortseingang von Ebsdorf, von Hachborn kommend, soll bauleitplanerisch neu geordnet werden. Beispielhaft für die Nutzung einer „brachliegenden Ressource“ sei die gerade laufende Bebauung eines bislang freien Grundstücks in der Innerortslage von Hachborn. Dort entstehen drei Mehrfamilienhäuser.

Umnutzungen sollen auch durch den Verkauf ungenutzter Backhäuser oder Gefrierhäuser, wie in Wittelsberg und Beltershausen vorangebracht werden. „Aktives Liegenschaftsmanagement“, nennt dies der Bürgermeister.

Für diese Aufgabe stellte die Gemeinde eine neue Mitarbeiterin ein. Sie soll 2500 Gemeindegrundstücke aktiv managen, um Neues zu schaffen, Investitionen auszulösen und Einnahmen für die Gemeinde generieren.

von Martina Becker

Ab diesem Jahr wird es jeden ersten Freitag im Monat im Grundbad ein außergewöhnliches Angebot geben. Zur Premiere stand Aquazumba auf dem Programm - Fitness mit Tanz-Elementen im Wasser.

06.01.2014

Für die musikalische Leistung des gemischten Chores Wittelsberg gab es im zurückliegenden Jahr ausschließlich gute Noten. Es fehlt aber an Nachwuchssängern. Der Chor will offensiv werben.

05.01.2014

Zum Jahresende 2013 endete in Ebsdorfergrund die Tradition landesherrschaftlicher Verantwortung für die Unterhaltung von Kirchengebäuden. Zehn Jahre lang hat sich die Gemeinde davon freigekauft.

05.01.2014