Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Jugendliche erweisen sich als Naturtalente

Hip Hop Jugendliche erweisen sich als Naturtalente

Ein Hip-Hop-Workshop an der Niederwalgerner Gesamtschule soll zur Stärkung des „Wir-Gefühls“ beitragen.

Voriger Artikel
Herrmann steht Weimars Wehren vor
Nächster Artikel
Anno 1610 beginnt das große Forschen

Mehmet Durmaz bewies, dass er nicht zu Unrecht zu den besten Hip-Hop-Tänzern der Welt zählt. Bereits zuvor zeigten die Workshopteilnehmer, was sie gelernt haben.

Quelle: Stefan Weisbrod

Niederwalgern. 20 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Niederwalgern (GSN) machten beim Hip-Hop-Workshop ihrer Schule mit. Zum Abschluss präsentierten die Zwölf- bis 16-Jährigen ihren Mitschülern, was sie gelernt haben.

Nicht nur, dass Rappen mehr ist als das bloße Aufsagen von Wörtern im Rhythmus lernten die Jugendlichen, die aus allen in Niederwalgern angeboteten Schulformen vom Gymnasial- bis zum Hauptschulzweig kamen. „Wichtig ist vor allem, die Schüler zu packen. Unter ihnen soll ein ‚Wir-Gefühl‘ entstehen“, erklärte Aydin Kruse, der den Workshop bereits zum zweiten Mal leitete. Die Schülerinnen und Schüler, so meinte er, sollen sich mit ihrer Schule identifizieren.

Der Rapper war früher selbst Schüler der GSN und hielt seitdem den Kontakt zu seinem damaligen Musiklehrer Jo Tauche. Vor einiger Zeit sei die Idee entstanden, einen Workshop an der Schule zu machen, der Erfolg der Premiere habe zu einer Neuauflage ermutigt. Ziel des Workshops sei es, die sozialen Kompetenzen der teilnehmenden Jugendlichen, von denen viele einen Migrationshintergrund haben, zu fördern, erklärte Tauche.

von Stefan Weisbrod

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr