Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis In Niederweimar fehlt‘s am Wehrführer
Landkreis Südkreis In Niederweimar fehlt‘s am Wehrführer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 30.03.2010
Die Freiwillige Feuerwehr Niederweimar braucht dringend Nachwuchs. Archivfoto

Niederweimar. Es mangelt nicht nur an aktiven Feuerwehrleuten und Nachwuchs in der Jugendfeuerwehr, nun steht der Verein auch ohne neuen Wehrführer da.

Der Jahresbericht des bisherigen Wehrführers Jörg Grebe-Grotefend fiel kurz und bündig aus. Zu 22 Einsätzen sei die Wehr im vergangenen Jahr ausgerückt, darunter seien zehn Brandbekämpfungen, meist von Flächenbränden, und zwölf Hilfeleistungen gewesen. Ihn störe, dass die Einsatzabteilung mit derzeit 15 Personen weit von ihrer Sollstärke entfernt sei, mehr aber noch, dass die Teilnahme bei Einsätzen sehr gering ausfalle. Bei Alarmierungen in der Nacht sei es bereits vorgekommen, dass sich lediglich zwei Kameraden am Gerätehaus eingefunden hätten.

Jugendfeuerwehrwart Dirk Grebe-Grotefend berichtete, dass die Jugendabteilung auf neun Jungs geschrumpft sei. „Alle fünf Mädchen haben sich im vergangenen Jahr abgemeldet“, erklärte er. Dies sei auf andere Interessen der Mädchen, aber auch auf Konflikte mit den Jungs zurückzuführen. Auch sei es nicht leicht, die verbliebenen Mitglieder der Jugendfeuerwehr zu begeistern. „Es sind aber auch noch einige engagierte Jugendliche an Bord“, sagte er.

von Stefan Weisbrod

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Rund 170 Kindergarten- und Grundschulkinder nahmen am Samstag am Mini-WM-Pokalturnier teil. Leidenschaftliche Spielerinnen und Spieler sowie begeisterte Zuschauer prägten die Veranstaltung.

29.03.2010

Vor zwei Jahren hatten alle vier Vorstandsmitglieder der SG Fronhausen angekündigt, dass sie in ihre letzte Amtszeit gehen würden. Nun steht der Verein ohne Vorstand da.

28.03.2010
Südkreis Gemeindeverwaltung Dreihausen - Warten auf die offizielle Ernennung

Eigentlich sollte am Freitagnachmittag Erwin Junker in der Gemeindeverwaltung in Dreihausen zum neuen Ersten Beigeordneten ernannt werden. Doch musste ihm Bürgermeister Andreas Schulz kurzfristig absagen.

26.03.2010