Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
In Niederweimar fehlt‘s am Wehrführer

Freiwillige Feuerwehr In Niederweimar fehlt‘s am Wehrführer

Alles andere als ausgelassen war die Stimmung auf der Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Niederweimar am Montagabend.

Voriger Artikel
WM-Fieber ergreift Akteure und Fans
Nächster Artikel
Neues „Haus am See“ in Niederweimar

Die Freiwillige Feuerwehr Niederweimar braucht dringend Nachwuchs. Archivfoto

Niederweimar. Es mangelt nicht nur an aktiven Feuerwehrleuten und Nachwuchs in der Jugendfeuerwehr, nun steht der Verein auch ohne neuen Wehrführer da.

Der Jahresbericht des bisherigen Wehrführers Jörg Grebe-Grotefend fiel kurz und bündig aus. Zu 22 Einsätzen sei die Wehr im vergangenen Jahr ausgerückt, darunter seien zehn Brandbekämpfungen, meist von Flächenbränden, und zwölf Hilfeleistungen gewesen. Ihn störe, dass die Einsatzabteilung mit derzeit 15 Personen weit von ihrer Sollstärke entfernt sei, mehr aber noch, dass die Teilnahme bei Einsätzen sehr gering ausfalle. Bei Alarmierungen in der Nacht sei es bereits vorgekommen, dass sich lediglich zwei Kameraden am Gerätehaus eingefunden hätten.

Jugendfeuerwehrwart Dirk Grebe-Grotefend berichtete, dass die Jugendabteilung auf neun Jungs geschrumpft sei. „Alle fünf Mädchen haben sich im vergangenen Jahr abgemeldet“, erklärte er. Dies sei auf andere Interessen der Mädchen, aber auch auf Konflikte mit den Jungs zurückzuführen. Auch sei es nicht leicht, die verbliebenen Mitglieder der Jugendfeuerwehr zu begeistern. „Es sind aber auch noch einige engagierte Jugendliche an Bord“, sagte er.

von Stefan Weisbrod

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr