Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis „Ich habe den richtigen Beruf ergriffen“
Landkreis Südkreis „Ich habe den richtigen Beruf ergriffen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 23.12.2013
Käthe Schneider, die mit den Kindern gerne bastelte, bekam zum Abschied von ihnen Blumen und andere Geschenke.Foto: Schubert Quelle: Manfred Schubert
Leidenhofen

Die „großen Entdecker“, wie die Vorschulkinder in Ebsdorf genannt werden, führten ein Krippenspiel auf, das die „kleinen Entdecker“, der nachfolgende Jahrgang, auf Orffschen Instrumenten begleiteten.

Pfarrer Sven Kepper zitierte Schneiders Lieblingsvers aus Psalm 139: „Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.“ Die Reihe der Dankesreden eröffneten der Kirchenvorstandsvorsitzende Konrad Bender und Claudia Peil vom Elternbeirat.

Das Erzieherinnenteam überreichte einen von den Kindern mitgestalteten Kalender. Leiterin Dagmar Lohr las das Gedicht auf dem Deckblatt vor, in dem die „Apfelfrau“ Käthe Schneider so beschrieben wird: „Eine kreative Frau mit festem Glauben, gutem Herzen, Verstand und der Liebe zum Kinde.“

Ein weiteres Geschenk, verbunden mit noch einem Gedicht, übergab Kollegin Tanja Grau mit einigen Kindern. Tanja Grau war, wie zwei weitere jetzige Erzieherinnen des Teams, einst selbst von Schneider im Kindergarten betreut worden.

Käthe Schneider, die mit den Kindern gerne bastelte, malte, stickte und insbesondere webte, sowie laut Lohr eine sehr gute Darstellerin sei, bekam zum Abschied eine von diesen selbst gewebte bunte Handtasche geschenkt. Am Ende des Gottesdienstes kamen weitere Kinder mit kleinen Geschenken und Blumen zu ihr.

Die 1950 in Ebsdorf geborene Käthe Schneider hatte von 1964 bis 1967 an der Käthe-Kollwitz-Schule in Marburg eine Ausbildung zur Erzieherin gemacht sowie ein Praktikum am früheren Kinderheim Bethesda in der Schwanallee. Im September 1967 trat sie ihre Stelle in Ebsdorf im alten Kindergartenhaus an. „Wir haben keine eigenen Kinder, darum war die Arbeit für mich eine Herzenssache“, betonte Schneider.

von Manfred Schubert

Es ist laut Bürgermeister Reinhold Weber „ein historischer Schritt“: Die Trägerschaft des Dorfgemeinschaftshauses Sichertshausen wurde am Freitag an den Förderverein „Unser Dorf Sichertshausen“ übergeben.

22.12.2013

Der Roßberger Friedhof verfügt über große Freiflächen. Die Idee, diese für eine besondere Form der Bestattung zu nutzen, kam aus dem Ortsbeirat.

20.12.2013

1912 steht über dem Eingang zum Hochbehälter der Universität Gießen. Gut 100 Jahre später gibt die Hochschule an ihrem repräsentativen Standort rund um das SchlossRauischholzhausen die eigene Wasserförderung auf.

19.12.2013
Anzeige