Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Hundekot landet in der Restmülltonne

Oberweimar Hundekot landet in der Restmülltonne

Durch ehrenamtliches Engagement werden ohne großen finanziellen Aufwand Hundebesitzern neue Möglichkeiten offenbart.

Voriger Artikel
„Ich bin mit meinem Leben zufrieden“
Nächster Artikel
Acht Chöre, drei Suppen und viel Spaß

Oberweimars Ortsvorsteher Manfred Möller, Bauhofmitarbeiter Müller und Weimars Bürgermeister Peter Eidam präsentieren eine für Hundekot gedachte Restmülltonne.

Quelle: Felix Schneider

Oberweimar. In den letzten Jahren hat es in der Gemeinde Weimar einerseits viele Beschwerden darüber gegeben, dass Hundekot von den Besitzern der Hunde vielerorts einfach nicht entsorgt wurde. Andererseits haben sich Hundebesitzer über mangelnde Entsorgungsmöglichkeiten geärgert.

Das Engagement und die Eigeninitiative von Bauhofmitarbeiter Müller und Ortsvorsteher Manfred Möller sollte die Gemeinde Weimar aus diesem Dilemma befreien.

Ihrer kreativen Idee, Restmülltonnen zu Hundetoiletten umzufunktionieren, ist es zu verdanken, dass es nun für Hundebesitzer neue Möglichkeiten gibt, den Kot ihrer Tiere zu entsorgen und somit andere Spaziergänger nicht zu verärgern. Tonnen dieser Art kosten die Gemeinde lediglich 16,50 Euro.

Aufgrund der positiven Resonanz soll das Konzept höchstwahrscheinlich auf die weiteren Ortsteile Weimars ausgeweitet werden.

von Felix Schneider

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Printausgabe der OP und bereits am Mittwochabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr