Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Hoher Preis für ein „vorbildliches Projekt“

Dorfchronik Hoher Preis für ein „vorbildliches Projekt“

14 Bürger Niederwalgerns nahmen gestern den Sonderpreis „Hessische Geschichte und Landeskunde“ entgegen. Sie alle hatten an der Dorfchronik des Weimarer Ortsteils mitgewirkt.

Voriger Artikel
Eiskalter Engel bezaubert die Marktbesucher
Nächster Artikel
Schwieriger Start für den Bürgerbus

Staatssekretär Ingmar Jung (von links) übergab eine Urkunde an Niederwalgerns Ortsvorsteher Hans Heinrich Heuser. Die Chronik des Weimarer Ortsteils wurde gestern durch den Beirat für geschichtliche Landeskunde in Hessen ausgezeichnet.

Quelle: Stefan Weisbrod

Marburg. Mehrere Jahre bereiteten aktive Bürger aus Niederwalgern ihre Chronik vor, sichteten Archivalien, sammelten alte Fotos und schrieben Beiträge. Pünktlich zum Jubiläumsjahr 2010 erschien das mehr als 800 Seiten starke Werk „Niederwalgern 1235 – 2010. Ereignisse und Erinnerungen aus 775 Jahren“.

Gestern wurde es im Hessischen Staatsarchiv in Marburg mit dem Sonderpreis des Beirats für geschichtliche Landeskunde ausgezeichnet. Ingmar Jung, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, überreichte den mit 500 Euro dotierten Preis und lobte die Chronik als „sehr gut lesbar und wissenschaftlich fundiert“.

Professor Klaus Eiler vom Hessischen Hauptstaatsarchivs in Wiesbaden bezeichnete das Buch in seiner Laudatio als „Chronik, die sich wohltuend von ähnlichen Werken abhebt“. Die Geschichte des ihm unbekannten Ortes werde in der Chronik lebendig, lobte er und nannte sie ein „vorbildliches Projekt“.

Stellvertretend für die Autoren und übrigen Beteiligten bedankte sich Hans Heinrich Heuser für die Auszeichnung. Der Preis sei ein „vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für ganz Niederwalgern“, sagte der Ortsvorsteher.

von Stefan Weisbrod

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP und auf dem IPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr