Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Hohe Fußballkunst hoch aufgelöst auf LED-Wand
Landkreis Südkreis Hohe Fußballkunst hoch aufgelöst auf LED-Wand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 11.06.2014
Ein Monat steht im Seepark Niederweimar die LED Wand „Phantom 15“ für besonderen Sehgenuss für Fußballfans bereit. Alle Deutschland-Spiele, egal zu welcher Uhrzeit, werden auf dieser Wand zu sehen sein. Quelle: Nadine Weigel
Niederweimar

Egal, wer es ins Endspiel schafft, ob Ghana, Belgien, die Schweiz oder tatsächlich Brasilien, Deutschland oder Spanien - im Seepark Niederweimar grassiert ab heute das absolute WM-Fieber bis zur Pokalübergabe. Will heißen, man kann dort jedes Spiel live erleben und das bei freiem Eintritt - bei Badewetter jeweils ab 30 Minuten vor Spielbeginn. „Wir sind der Meinung, dass Fußball gucken in der Gemeinschaft am meisten Spaß macht“, sagt Günter Gerkau vom Seepark Niederweimar. Deshalb werden dort nicht nur alle Spiele auf einem LED 70-Zoll-Bildschirm gezeigt, sondern besondere Spiele auf „Phantom 15“. Das ist eine 25 Quadratmeter große LED-Wand, die gestern auf der Insel im See aufgebaut wurde. „Am Montag feiert sie mit dem ersten Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal Premiere. Auf dieser Wand werden alle Deutschland-Spiele sowie alle weiteren interessanten Partien im Achtel- und Viertel-Finale sowie die Halbfinals und das Endspiel gezeigt. So gerne Gerkau dieses Angebot macht, so sehr hofft er auch darauf, dass sich die Besucher an die Regeln halten. So darf nach Spielen mit Spielende nach 24 Uhr keine Party mehr stattfinden. Die Wand war übrigens zuletzt beim Konzert von DJ Bobo in Frankfurt im Einsatz und wurde direkt von dort nach Niederweimar geliefert.

von Götz Schaub

Aus ganz Hessen strömten die feierwütigen Besucher am Pfingstsonntag zum 21. Oldieabend nach Leidenhofen. Weil die Party in den vergangenen Jahren so erfolgreich war, wurde das Festzelt erneut vergrößert.

13.06.2014

Die Hitze an Pfingsten machte auch den Hähnen zu schaffen. Einer ließ das Krähen gleich ganz sein.

09.06.2014

Von der Erneuerung von Buswartehallen bis zum Kauf des Stromnetzes reichen die mittelfristigen Pläne der Gemeinde, von denen alle Ortsteile profitieren sollen.

09.06.2014
Anzeige