Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Polizei jagd Profi-Taschendiebe

Schaden von 4.500 Euro Polizei jagd Profi-Taschendiebe

Nach mehreren Taschendiebstählen sucht die Kriminalpolizei nach einem schwarzen Passat mit bulgarischen Kennzeichen. Bei einem Diebstahl am Freitag, 14. Juli, in der Herborner Straße in Niederweimar entstanden Fotoaufnahmen von dem Fahrzeug der Tatverdächtigen.

Voriger Artikel
Autofahrerin schwer verletzt
Nächster Artikel
Sopranistin singt in drei Sprachen

Im Zusammenhang mit den Taschendiebstählen sucht die Polizei nach einem schwarzen VW Passat Kombi älteren Baujahrs mit dem bulgarischen Kennzeichen EH 2453 KK.

Quelle: Kripo

Weimar. Die Fahnder gehen von professionellen, überörtlich agierenden Tätern aus und bitten die Bevölkerung um Mithilfe. Der bisher registrierte Schaden beläuft sich auf etwa 4.500 Euro, teilte die Polizei mit.

Neun Diebstähle im Kreis seit Februar

Bereits seit Februar 2017 kam es im Landkreises Marburg-Biedenkopf zu neun Taschendiebstählen, die vermutlich ein und derselben Tätergruppe zugeordnet werden können. Betroffen waren ausschließlich ältere Frauen, die überwiegend in Lebensmittelläden gezielt ins Visier der geschickt vorgehenden Diebe gerieten. Die Vorgehensweise war dabei immer ähnlich, berichtet die Polizei. Die Verdächtigen sprachen das Opfer unter einem Vorwand an, ließen Gegenstände in unmittelbarer Nähe fallen und nutzen die Ablenkung für den Griff in die Handtasche.

Polizei verdächtigt zwei junge Frauen

Im Nachgang kam es dann teilweise zu unberechtigten Geldabhebungen mit der erbeuteten Bankkarten. Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass die Taten  von zwei jüngeren Frauen begangen wurden, während vor dem
Markt eine männliche Person im Fahrzeug wartete. Die Fahnder vermuten, dass das Trio in ähnlicher Weise im Raum Gießen und Nordhessen aktiv war oder noch ist.

Bei dem benutzten Wagen handelt es sich um einen schwarzen VW Passat Kombi älteren Baujahrs mit den bulgarischen Kennzeichen EH 2453 KK.

Kripo sucht Hinweise auf Personen und Fahrzeug

Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe: Wer hat das beschriebene Fahrzeug abgestellt oder im fließenden Verkehr, insbesondere vor Lebensmittelmärkten, wahrgenommen? Können in diesem Zusammenhang weitere Angaben zu den Insassen gemacht werden? Gibt es Hinweise auf den derzeitigen Aufenthaltsort der Personen oder des Fahrzeuges?

  • Hinweise an das Fachkommissariat 21 der Kriminalpolizei Marburg, Telefon 06421 / 406320.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr