Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Wasserspielplatz für heiße Sommertage
Landkreis Südkreis Wasserspielplatz für heiße Sommertage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 13.10.2018
In das Grundbad in Heskem wird weiter investiert. Quelle: Götz Schaub
Heskem

Das Land hat mal wieder ein Fass aufgemacht – 50 Millionen Euro sind da drin. Zur Ertüchtigung kommunaler Schwimmbäder. Klar, dass sich die Gemeinde Ebsdorfergrund für ihr Grundbad daraus bedienen will. So wurde eine Vorplanung für notwendige Sanierungs-, Erhalt- und Modernisierungsprojekte im Wert von 850.000 Euro in Auftrag gegeben.

Einige Dinge, die umgesetzt werden sollen, so Haimo Brackemann vom Ingenieursbüro Rationelle Energieanwendung in Gießen, dienen der Verbesserung der Wasseraufbereitung, der Be- und Entlüftung und der Energieeffizienz. Das ist schön und wird sicher auch positive Auswirkungen auf die allgemeine Atmosphäre im Bad haben – so soll es beispielsweise im Vorraum, wo sich die Kasse befindet, die Luft etwas auffrischen.

Schulz: Für Eltern wird's entspannter

„Wir arbeiten aber auch weiter an der Barrierefreiheit im Bad“, sagt Bürgermeister Andreas Schulz. So werden für den Innen- wie auch für den Außen­bereich zwei leicht erreichbare Toiletten für Menschen mit ­
Behinderung eingerichtet. Auch werden die Duschen erneuert. Und das Kleinkinderplanschbecken zieht um. Es kommt in den Raum, der bisher als Durchschreitebecken beim Wechsel von außen nach innen ­genutzt wurde.

Der Raum liegt etwa geschützter abseits vom Schwimmbecken und bietet auch einen tollen Ausblick nach draußen. Das neue Planschbecken soll eine Wasserfläche von 10 Quadratmetern erhalten. Verschiedene fest installierte Wasserspielgeräte sind zudem Bestandteil der neuen Planschbeckenanlage. „Der neue Standort hat auch den Vorteil, dass Eltern etwas entspannter sein können bei Kindern, die schon laufen können. Die können dann nicht mehr so leicht in die Nähe des großen Beckens kommen, wie es jetzt der Fall ist“, sagt Schulz.

Da, wo derzeit das Planschbecken steht, soll ein Regallager für Schwimm- und Sportgeräte entstehen, davor eine Sitzbank, die insbesondere Schülern dienen soll.

Zehn Spielstationen für Wasserspielplatz

So weit so gut: Und jetzt folgt eine Neuerung. In den Sommermonaten wird bei gutem Wetter der Außenbereich geöffnet – zum Sonnenbaden auf der großen Liegewiese. Zum einen werden für diese Leute, wie schon gesagt, die Außentoiletten erneuert, zum anderen soll im Außenbereich ein attraktiver Wasserspielplatz für Kleinkinder und Kinder entstehen, die so ausgelassen spielen können, während sich die Eltern auf der Liegewiese aufhalten.

Der Wasserspielplatz soll nach jetzigen Planungen ungefähr zehn Spielstationen bekommen. Auch dieser wird barrierefrei aufgebaut sein, so dass auch Kinder mit körperlichen Einschränkungen dort spielen können. Der barrierefreie Zugang zum Wasserspielplatz erfolgt vom Parkplatz des Bades aus. Alle anderen können die Außentreppe am Bad nutzen, um zwischen Liegewiese und Wasserspielplatz und Schwimmbecken zu pendeln.
Zum Schluss noch eine Ansage zum Wohle des Klimas: „Wir sind auf dem Weg, das Bad bald zu hundert Prozent mit regenerativer Energie zu bewirtschaften“, sagt der Bürgermeister.

von Götz Schaub