Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
„Generationenwechsel“ ist gelungen

Jahreshauptversammlung „Generationenwechsel“ ist gelungen

Selbstbewusst, optimistisch präsentierte sich der Neue Chor Argenstein am Freitagabend bei seiner Jahreshauptversammlung. Vor allem war man aber froh, dass ein neuer Vorstand gefunden wurde.

Voriger Artikel
Parlament sagt Ja zu Eidams erstem Haushalt
Nächster Artikel
Flair des Dorfjubiläums wirkt weiter

Der neue Vorstand des Neuen Chores Argenstein: Andrea Schmitt (von links), Martina Scharf, Hans Löwer, Helga Löwer, Detlef Wagner, Simone John, Marion Hoos, Iris Zeppel-Öhler.

Quelle: Martina Becker

Argenstein. „Dem Verein konnte nichts Besseres passieren, als dich als Vorsitzende zu gewinnen“, sagte der scheidende Vorsitzende Karl-Heinz Wenz in Richtung Simone John. Wenz hatte den Verein in den vergangenen zwölf Jahren mit „viel Leidenschaft“ geführt.

„Vor noch vier Wochen wurde niemand gefunden, der die Nachfolge antreten wollte. Ein Chor mit frohen und aktiven Sängerinnen und Sängern stand vor der Auflösung“, erinnerte Vorstandsmitglied Thilo Seelig. Umso erleichterter war man, dass mit Simone John eine Nachfolgerin für den 67 Mitglieder starken Verein gefunden werden konnte.

Mit ihr erneuert sich  nahezu die komplette Vorstandsriege. „Es hat ein Generationenwechsel stattgefunden“, brachte es Seelig auf den Punkt. Dass unter dieser Vorgabe ein gesunder und aktiver Verein weiterlebt, machten die Jahresberichte deutlich. Verkörpert wird der Gesangverein durch den Neuen Chor Argenstein (NCA). Neben Anderem wurde dieser Sachverhalt in einer einstimmig beschlossenen Satzungsänderung zum Ausdruck gebracht.

„Erfolg auf ganzer Linie“, könnte als Überschrift für das zurückliegende Jahr stehen. Große Zufriedenheit über die Leistungen des Chores brachte Chorleiter Daniel Kaiser zum Ausdruck. Vom Tierstimmenlied über Schlagermedley bis hin zu klassischer Chorliteratur reichten die Vorträge bei den unterschiedlichsten Anlässen. „Auch dieses Jahr stehen sehr schöne Stücke auf dem Plan“, sagte Kaiser. 

Vor allem auch spaßige Stimmungslieder, die beim Publikum einen Aha-Effekt auslösten, brauche der Chor, so die Einschätzung des Chorleiters. Veranstaltungen wie das Ein-Euro-Fest, das Weinfest oder der Adventsnachmittag sollen auch in diesem Jahr wieder stattfinden, entschied die Versammlung. Neu wird an Himmelfahrt eine Art Bratpartie im Grünen sein.

Im Kinderchor sind 19 Kinder aus Argenstein, Roth und Wolfshausen aktiv. Auch sie hatten über das Jahr bei unterschiedlichsten Veranstaltungen wie Fasching, beim Sommerfest, im Alten- und Pflegeheim oder mit einem Minimusical im Advent ihr Publikum begeistert. Dazu gab es zahlreiche Unternehmungen die zu einem „gelungenen“ Jahr beitrugen, wie Martina Scharf, die zweite Vorsitzende des Kinderchors fand.

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr