Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Unfälle im Minutentakt auf der B 3

Fünf Fahrzeuge beteiligt Unfälle im Minutentakt auf der B 3

Glimpflich endeten mehrere Kollisionen am Dienstag gegen 9.45 Uhr auf der B3. Fünf Fahrzeuge waren beteiligt, die von Gießen in Richtung Marburg unterwegs waren. Zwei Personen erlitten leichte Verletzungen und wurden vorsorglich ins Klinikum gebracht. 

Voriger Artikel
Ministerium: 
Sammelstelle 
ist sicher
Nächster Artikel
Unterschriften gegen lärmende Bundesstraße

Auf der Bundesstraße 3 bei Weimar hat es am Dienstagmorgen gekracht.

Quelle: Thorsten Richter

Weimar . Unfall auf der B3 zwischen Gießen und Marburg Höhe Abfahrt Niederweimar. Foto: Thorsten Richter (thr)

Zur Bildergalerie

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei zog zunächst ein 61-Jähriger mit seinem Sprinter in Höhe der Abfahrt Niederweimar (Kieswerk) von der rechten auf die linke Spur. Ein auf der linken Spur fahrender 50 Jahre alter Mann konnte mit seinem Audi A 4 nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Sprinter auf.

Der Sprinter krachte nach dem Zusammenstoß gegen die Mittelleitplanke aus Beton und kam erst nach etwa 100 Metern zum Stehen. Während der Sprinter an der Leitplanke entlang rutschte, platzten zudem zwei Reifen. Minuten später kam es an der Unfallstelle durch nachfolgende Fahrzeuge zu weiteren Kollisionen.

Ein 29 jähriger Citroen-Fahrer touchierte trotz Vollbremsung den auf der linken Spur stehenden Sprinter leicht und kam anschließend vor diesem Wagen zum Stehen. Ein 32 Jahre alter Mercedes-Fahrer leitete ebenfalls eine Vollbremsung ein und verhinderte dadurch einen Unfall mit den bereits stehenden, beschädigten Fahrzeugen.

Sekunden später krachte ein 21-Jähriger mit seinem Zustellerfahrzeug der Marke Ford in das Heck des Mercedes. Der Mercedes wurde durch die Wucht des Aufpralls von der Fahrbahn gehoben und kam auf der Seite liegend zum Stillstand.

Alle Beteiligten des zweiten Unfallgeschehens kamen ohne Blessuren davon. Die beiden Fahrer des ersten Unfallgeschehens
- Sprinter und Audi - erlitten glücklicherweise nur leichte Verletzungen und wurden vorsorglich in die Uni-Klinik transportiert. Die Fahrbahn in Richtung Norden war bis etwa 11.40 Uhr voll gesperrt.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 60 000 Euro.

  • Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Marburg zu melden: Telefon 0 64 21 / 40 60.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr