Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Fronhausen ist Teil einer bundesweiten Gesundheitsstudie

Robert-Koch-Institut Fronhausen ist Teil einer bundesweiten Gesundheitsstudie

Das statistische Zufallsverfahren hat entschieden: Rund 45 Bürger aus Fronhausen dürfen sich einem umfassenden Gesundheitscheck unterziehen.

Voriger Artikel
Haushalt für 2010 ist wieder ausgeglichen
Nächster Artikel
Straßen und Gehsteige werden erneuert

Der Greifkrafttest gehört zu den Untersuchungen, die das Team des Robert-Koch-Instituts auch in Fronhausen vornehmen.

Fronhausen. Das Robert-Koch-Institut in Berlin untersucht in einer bundesweiten Studie die gesundheitliche Situation der erwachsenen Bevölkerung. Die letzte Studie dieser Art war der so genannte Bundes-Gesundheitssurvey von 1998. In der aktuellen Studie werden zwischen November 2008 und Ende 2011 in 180 Orten insgesamt 7 500 Erwachsene befragt und untersucht. In Fronhausen wird das Team vom Robert Koch-Institut vom 12. bis zum 16 Januar 2010 zugegen sein. Fronhausen steht „stellvertretend für eine Gemeinde in Hessen mit 5 000 Einwohnern“, so Doktor Anke-Christine Saß vom Robert Koch-Institut gegenüber der OP, „und wurde nach dem Zufallsprinzip ausgewählt.“

Ziel der Studie sind neue Daten zum generellen Gesundheitszustand und der Lebensumstände Erwachsener im Alter zwischen 18 bis über 80 Jahren zu sammeln. Da die Gesundheit der älteren Bevölkerung ein wichtiger Schwerpunkt ist, sind diese natürlich ausdrücklich eingeladen, an der Studie teilzunehmen. Im Untersuchungszentrum werden neben verschiedenen körperlichen Untersuchungen auch Fragebögen zum Ausfüllen ausgeteilt.

von Julia Büttner

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr