Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Finanzierung für Zeiteninsel steht

Zeiteninsel Finanzierung für Zeiteninsel steht

Ministerin Kühne-Hörmann willigt 4,8 Millionen Euro für Zeiteninsel zu.

Voriger Artikel
Der „Kampf um jede Seele“ lohnt sich
Nächster Artikel
„Musste einfach mal raus!“

Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann (Zweite von rechts) ließ sich nicht nur das Areal der Zeiteninsel zeigen, sie sagte dem Förderverein eine 90-prozentige Landes-Finanzierung zu.  

Quelle: Götz Schaub

Argenstein. Das auf der Zeiteninsel geplante Freilichtmuseum kommt. Als Wissenschafts- und Kunstministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) am Sonntagvormittag im Rahmen des Tages des offenen Denkmals den archäologischen Teil der Zeiteninsel eröffnete, hatte sie eine Überrschaung für die Zuschauer dabei: Im hessischen Soppelhaushalt 2013/14 sind 4,8 Millionen Euro für den Bau eines Museums mit überregionaler Bedeutung vorgesehen. Die Finanzierung war bisher ungeklärt, mit der Finanzierungszusage der Ministerin ist der Großteil der geplanten Kosten gedeckt.
Auf dem Territorium der Zeiteninsel wurden in den vergangenen 20 Jahren im Rahmen des Kiesabbaus in den Lahnauen Spuren menschlicher Besiedlung vom Mesolithikum über die Römische Kaiserzeit bis zum Hochmittelalter gefunden.

Dem Förderverein für den Museumsbau gehören auch der Landkreis Marburg-Biedenkopf, die Stadt Marburg, die Gemeinde Weimar und das Verkehrszentrum Hessen mobil Marburg an.

Weitere Informationen zum geplanten Museum und zum Tag des offenen Denkmals finden Sie am Montag in der gedruckten  Oberhessischen Presse und hier im ausführlichen Online-Artikel.

von unseren Redakteuren und dapd

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr