Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Faszinierende heimische Vogelwelt
Landkreis Südkreis Faszinierende heimische Vogelwelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:56 14.05.2010
Für den Rallenreiher, den Fotograf Axel Wellinghoff in Niederweimar aufnahm, gelang ihm der Erstnachweis für den Landkreis. Quelle: Axel Wellinghoff

Niederweimar. „Diese Ausstellung ist nicht ungefährlich. Als ich zweimal in Ruhe hindurch ging, ist mir die Zeit unter den Fingern zerronnen“, bekannte Weimars Bürgermeister Volker Muth vor etwa 50 Gästen im Rathaus anlässlich der Eröffnung der Schau „Fischadler, Blaukehlchen & Co. – Faszination Vogelwelt im Marburger Land“.

Muth bewunderte die Geduld, die man brauche, um die Vielfalt der Natur „direkt vor unserer Haustür“ so eindrucksvoll zeigen zu können. So sah es auch der Marburger Vogelschutzbeauftragte Dr. Martin Kraft, der die einführenden Worte sprach. „Es sind viele gute Fotografen hier, die wissen, wie schwer es ist, Vögel im Flug gut abzubilden. Axel Wellinghoff hat den Blick fürs Wesentliche und viel Geduld“, betonte er und nannte einige Beispiele von Raritäten wie vier Teichwasserläufer nebeneinander, die er selbst entdeckte, und am Abend des gleichen Tages habe man bereits gelungene Aufnahmen auf der Internetseite www.marburger-vogelwelt.de bewundern können. Vom Rallenreiher beispielsweise sei Wellinghoff der Erstnachweis für Marburg-Biedenkopf gelungen.

„Es sind Vögel dabei, von denen Sie gar nicht wissen, dass es sie hier gibt. Wir haben hier eine der größten Zahlen an Vogelarten in Hessen, weil wir auf verschiedenen Zugvogelrouten liegen“, erläuterte Kraft.

von Manfred Schubert

Mehr Informationen und Bilder finden Sie in der gedruckten OP.

Andreas Schulz ist Bürgermeister der Gemeinde Ebsdorfergrund. Das mag mittlerweile schon so selbstverständlich sein, dass man Angst haben muss, die Bürger vergessen am 20. Juni die Wahl.

13.05.2010

Walter und Anna Koch leben in Roth in dem Haus, das einst der jüdischen Familie Stern gehörte. Daran erinnern nun so genannte Stolpersteine, die europaweit bekannt sind als „Steine gegen das Vergessen“.

10.05.2010

Am Samstag und Sonntag stand die Dorfentwicklung der zurückliegenden zehn Jahre im Blickpunkt. Dafür hatte die Dorfgemeinschaft ein Fest organisiert, das nicht nur informativ, sondern auch sehr unterhaltsam war.

09.05.2010
Anzeige