Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° Sprühregen

Navigation:
Eine besondere Form der Wertschätzung

Grillfest Eine besondere Form der Wertschätzung

In diesen schönen Wochen des Jahres herrscht auf den Grillplätzen Hochkonjunktur. So auch in Oberweimar. Am Samstag fand dort aber ein ganz besonderes Grillen statt, das es in dieser Form in Weimar noch nie gegeben hat.

Voriger Artikel
„Wir haben einen Chorleiter“
Nächster Artikel
Fledermäuse können einziehen

Mitglieder des Gemeindevorstandes und des Parlaments sorgten in mehreren Dienstschichten für die Verpflegung der Feuerwehrleute und deren Familien.

Quelle: Götz Schaub

Oberweimar. Viele Autos und Einsatzwagen der Feuerwehr füllen den Platz rund um den Grillplatz. Ah klar, die Feuerwehr feiert. Richtig, aber das trifft es noch nicht ganz. Es ist nicht einfach „die Feuerwehr“. Es sind die Mitglieder aller Einsatzabteilungen der Ortsteilwehren und nicht nur die, sondern auch deren Angehörige, also Familien inklusive Kindern. Und es sind auch die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung der Wehren dabei. Und dann sind da noch..., genau, die Mitglieder des Gemeindevorstands und des Gemeindeparlaments Weimar. Die sitzen aber nicht ganz so entspannt da wie die Feuerwehrleute, denn sie stehen im Getränkewagen, verteilen auch direkt Getränke an den Tischen und stehen am Grill.

 Weimars Bürgermeister Peter Eidam sagt: „Genauso soll es an diesem Tag sein. Der Gemeindevorstand und die Mitglieder der Gemeindevertretung wollen einmal ganz bewusst Danke sagen und jenen eine entspannte Grillfeier bieten, die für uns ­alle jeden Tag im Jahr, egal zu welcher Uhrzeit bereitstehen, um im Notfall zu helfen. Und weil sie nicht nur zu Einsätzen gerufen werden, sondern auch in ihrer Freizeit für Fortbildungen und Übungen Zeit zur Verfügung stellen, die sie nicht mit ihren Familien verbringen können, sollen sie heute mit ihren Familien, alle zusammen feiern. Und wir, der Gemeindevorstand und die Gemeindevertreter bedienen sie.“

 
Für die Kinder gab es unter anderem eine Hüpfburg und Herausforderungen beim Kistenstapeln. Foto: Götz Schaub

Das kam in der Tat sehr gut an. Die Stimmung unter den zahlreichen Gästen war bestens. Und auch die Botschaft der ­politisch Verantwortlichen der Gemeinde wurde sehr positiv aufgenommen. Stellvertretend die Antworten von Denis Becker und Roland Teuber aus Niederwalgern, die auch von anderen Mitgliedern der Einsatzabteilungen und von Mitgliedern der Altersabteilung geäußert wurden. „Das verstehe ich als ­eine Wertschätzung unsere Arbeit, die wir leisten, wann immer sie nötig wird“, sagt Teuber. Und das passe gut ins Bild, denn, so Becker, in diesem Jahr habe es schon sehr viele Einsätze gegeben, weit über den Durchschnitt.

Weimars Gemeindebrandinspektor Markus Hermann freut sich zum einen auch sehr über die Grillfeier und zum andern, dass die Botschaft bei den aktiven Feuerwehrleuten auch angekommen und sehr angenommen wurde. „Ich finde es gut, dass hier darauf geachtet wurde, dass auch die Partner und Kinder mit dabei sind.“  Bürgermeister Eidam will nicht versäumen zu sagen, dass sich einige Gewerbetreibende bereit­ erklärten, die Veranstaltung­ zu sponsern. Das alles zeige, dass der Zusammenhalt, das Miteinander in der Gemeinde ­Weimar doch von sehr großer Bedeutung sei.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr