Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Ein Tag für große und kleine Arbeiten im Dorf

Aktionstag Ein Tag für große und kleine Arbeiten im Dorf

Im Laufe eines Jahres läppert sich einiges zusammen, was irgendwann einmal erledigt werden müsste. In Wermertshausen gibt es dafür extra den „goldenen Oktober“.

Voriger Artikel
Mit 78 junger Anfänger im Worldwideweb
Nächster Artikel
„Ohne uns wäre sofort Schluss“

Mit einem Stahlseil und Treckerkraft wurde der abgestorbene Baum auf dem Friedhof aus dem Erdreich gezogen.

Quelle: Götz Schaub

Wermertshausen. Bereits zum fünften Mal fand am Samstag in Wermertshausen der „goldene Oktober“ statt. An diesem Tag stellen sich viele Bürger für Arbeiten im und rund um den Ort zur Verfügung. Ortsvorsteher Friedhelm Maikranz freute sich, dass sich wieder mehr als 30 Bürger zusammenfanden, um Pflege-, Renovierungs- und Aufräumarbeiten für die Allgemeinheit zu übernehmen. Haupteinsatzorte waren der Dorfplatz, wo im Bereich der neuen Treppe am Gefrierhaus auch noch Pflasterarbeiten anstanden, das Dorfgemeinschaftshaus, die Bushaltestelle, der Bolzplatz, der Spielplatz und der Friedhof. Während bei sonnigem Wetter, aber kaltem Wind die freiwilligen Männer, Kinder und Frauen draußen wirkten, sorgten weitere ­Frauen im Bürgerhaus für ein ­zünftiges Frühstück für die Helfer und zum Abschluss des Arbeitstages gegen 15 Uhr noch einmal für Kaffee und Kuchen.

„Wir nutzen den Tag auch dafür, den Ort winterfest zu machen“, sagt Maikranz. Das bedeutet, dass verschiedene Bänke eingesammelt werden, andere Gegenstände noch einmal einen Anstrich bekommen, um gegen das kalte Wetter gewappnet zu sein. Auf dem Friedhof kam sogar ein Trekker zum Einsatz, um einen abgestorbenen Baum aus dem Erdreich zu heben. Nach getaner Arbeit und einer kleinen Ruhepause genossen die Wermertshäuser dann ihr Oktoberfest.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr