Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Dreihausens Einkaufszentrum wächst
Landkreis Südkreis Dreihausens Einkaufszentrum wächst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 23.05.2017
Auf der gegenüberliegenden Straßenseite vom Rewe-Markt aus gesehen wird das Einkaufszentrum in Dreihausen um einen Discounter und einen Drogeriemarkt erweitert. Auf Höhe des Baumes im Hintergrund erfolgt die Zufahrt. Darüber informierten Andreas Schulz (von links) Norbert Kittler, Michael Esken sowie Nadia Thorwirth-Vahl und Hubert Thorwirth. Quelle: Götz Schaub
Dreihausen

Der Erhalt und im besten Fall die Erweiterung der Infrastruktur auf den Dörfern ist für Ebsdorfergrunds Bürgermeister Andreas Schulz ­eine immerwährende Aufgabe. Den Traum, mindestens in allen größeren Ortsteilen eine Nahversorgung vorzuhalten, hat er mittlerweile aufgegeben, nachdem auch zwei „Rückschläge“­ zu verdauen waren mit der Schließung von Lebensmittelläden in Rauischholzhausen und Wittelsberg.

Jetzt aber kann er mit Freude verkünden, mit externen Partnern vor den Toren Dreihausens die Einkaufsmöglichkeiten auszubauen. „Der Rewe-Markt hat sich nicht umsonst vergrößert. Das zeigt, dass der Standort angenommen wird“, so Schulz. Die ­Gesellschaft  für Geschäftsraumvermittlung Immobilien MBH Projektentwicklung mit Sitz in Korbach hat seit ihrer Gründung 1977 an der Umsetzung von mehr als 200 Projekten  mitgewirkt. Im Landkreis Marburg-Biedenkopf in Neustadt, Kirchhain und Wetter. Nun also in Ebsdorfergrund.

Konkrete Ergebnisse in vier bis sechs Wochen

„Wir schätzen die Entwicklung von mittleren Orten sehr“, sagt Hubert Thorwirth, Geschäftsführer der GfG, der zusammen mit seiner Tochter, Diplom-Wirtschaftsingenieurin Nadia Thorwirth-Vahl, und Norbert Kittler, Geschäftsführer der Firma Kiz Schlüsselfertiges Bauen, das Projekt in Dreihausen vorantreibt. Die notwendigen Grundstücke sind bereits erworben, jetzt geht es um die Vermietung. Thorwirth  verfügt über Kontakte zu vielen Firmen. Er geht davon aus, dass in vier bis sechs Wochen konkrete Ergebnisse vorliegen. Derweil wird auch die Gemeinde Ebsdorfergrund tätig werden, denn die Bauleitplanung muss dem Projekt angepasst werden, das bedeutet das volle Programm mit allen erdenklichen Stellungnahmen von Trägern öffentlicher Belange muss eingeleitet und abgearbeitet werden. Für die Änderung des Flächennutzungsplans zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan wird das Planungsbüro Fischer zuständig sein.

Natürlich wurden die Grundstücke nicht auf gut Glück gekauft. Es wurden auch entsprechende Gespräche im Regierungspräsidium Gießen geführt, so dass auch sicher ist, dass das Projekt an dem vorgesehenen Ort eine Genehmigung erfahren kann. Michael Esken vom Gemeindebauamt hat bereits den Kontakt zu Hessen Mobil aufgenommen, denn für eine sichere Zufahrt soll es auf der Landesstraße 3125 aus Richtung Heskem kommend eine Linksabbiegespur geben, direkt gegenläufig zu der bereits vorhandenen aus Richtung Dreihausen, die zum Rewe-Markt führt. „Wir werden sicher auch den rechten Gehweg aus der Ortslage heraus bis zur Zufahrt zu den neuen Geschäften verlängern“, sagt Schulz.

Auf dem Areal selbst sollen Stellplätze für 80 bis 90 Fahrzeuge entstehen. Den Standort mit dem Namen „Hollerstück“ finden alle gut, weil er nach Beendigung des Baus der Ortsumgehung von Heskem von der Landesstraße  3048 leicht über einen Kreisel anfahrbar ist und niemand von dieser Seite kommend durch irgendeinen Ort fahren muss. „So können wir von dieser Seite aus viele Kunden ziehen, ohne die Dorflagen zu belasten“, freut sich Schulz.

von Götz Schaub

Anzeige