Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Die „gute Küchenfee“ nimmt Abschied
Landkreis Südkreis Die „gute Küchenfee“ nimmt Abschied
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 28.07.2010
Die Kinder verabschiedeten eine gerührte Hannelore Donner mit Blumen. Quelle: Stefan Weisbrod

Niederweimar. Für Hannelore Donner war die Zeit gekommen, Abschied zu nehmen. Abschied zu nehmen von einem langen Lebensabschnitt in Niederweimar, der ihr stets viel Spaß und Freude bereitet hatte. Einen so großen Strauß konnte sie unmöglich halten. Jedes Mädchen und jeder Junge des evangelischen Kindergartens „Abenteuerland“ schenkte Hannelore Donner zum Abschied eine Blume, manche sogar mehrere. „Danke, danke, danke!“ Immer wieder bedankte sich die 61-Jährige bei den Kindern, Tränen hatte sie dabei in den Augen.

Auch viele der Kleinen, das war ihnen anzumerken, waren sehr traurig, dass sie „die Frau Donner“ nach den Sommerferien nicht mehr wiedersehen werden. Schon zuvor hatten die Kinder gemeinsam mit den Erzieherinnen ein Lied gesungen, in dem deutlich wurde, wie beliebt Donner bei den Mädels und Jungs und auch den Angestellten war. Von der „guten Küchenfee“ sangen alle gemeinsam. Als Donner vor 37 Jahren als Reinigungskraft im Kindergarten anfing, waren die Eltern von vielen dieser Kinder noch nicht einmal auf der Welt. „Ich wurde in diesem Jahr gerade erst geboren“, erzählte Pfarrer Alexander Bartsch, der auf den Werdegang Donners einging.

Als 1991 begonnen wurde, Mittagessen im Kindergarten anzubieten, wechselte die damals 42-Jährige in die Küche, für die sie seitdem verantwortlich war. Nun gibt sie ihre Stelle ab und zieht mit ihrem Mann gemeinsam ins Bergische Land. Dort lebt ihre Familie, unter anderem ihre beiden Enkelkinder, erfuhren die Kindergartenkinder. Die Mädchen und Jungen aus Niederweimar, das machten sie in ihrem Lied deutlich, wünschen ihr alles Gute für die Zukunft. Aussagekräftig waren jedoch auch die letzten Worte des Songs: „Wir werden dich vermissen.“

von Stefan Weisbrod

Ob das Verschwinden der Tiere einen kriminellen Hintergrund hat, möchten einige Dreihäuser Katzenbesitzer gerne wissen. Aufgrund vieler ungeklärter Fragen suchen sie jetzt die Öffentlichkeit.

27.07.2010

Der Baubeginn für die B-3-­Ausgleichsmaßnahme „Par Allna“ in Weimar sorgt unter Landwirten für Ärger. Beim Amt für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) ist man sich keiner Schuld bewusst.

26.07.2010

Wer die Umwelt entlasten und sparen will, nutzt Energiesparlampen. Doch wenn diese Lampen kaputt gehen, sind viele Verbraucher für einen kleinen Augenblick umweltblind und werfen sie in den Hausmüll. Das sollte vermieden werden.

25.07.2010