Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Die Super-Mensa hat ein Nudelproblem

Niederwalgern Die Super-Mensa hat ein Nudelproblem

Noch steht der Preis von 3,50 Euro für ein Menü in der neuen Schulmensa in Niederwalgern, der modernsten im Landkreis. Doch zeigen sich erste Probleme, die behoben werden müssen, wenn dieser Preis bleiben soll.

Voriger Artikel
Mahnwache in Roth auf Sonntag verlegt
Nächster Artikel
Polizei hat noch keinen Hinweis auf die Täter

Bei der Einweihung im September: Die neue Schulmensa in Niederwalgern bietet eine große Auswahl an Speisen.

Quelle: Nadine Weigel

Niederwalgern. „Cook and chill“ heißt das Verpflegungskonzept, das seit der Einweihung der Mensa im September 2011 an der Gesamtschule Niederwalgern sowie an der Europaschule in Gladenbach erprobt wird.

Dieses neue Konzept der Schülerverpflegung könnte zum Vorbild werden für die Essensversorgung an weiteren Schulen im Landkreis, wo viele inzwischen stark auf ein Ganztagsangebot ausgerichtet sind.

Der Landkreis als Schulträger ließ die neue Mensa in Niederwalgern bauen und stellte dafür knapp zwei Millionen Euro bereit.

Täglich gibt es zwei Hauptgerichte, zusätzlich Beilagen, Salat, Dessert und Wasser. Und es gibt auch immer eine Nudelbar – allerdings inzwischen nicht mehr zum  Selbstbedienen. „Da gab es das Problem, das manche Schüler so viel nachgeholt haben, dass für andere nichts mehr übrigblieb.

Einige haben ihre Klassenkameraden, die nicht bezahlten haben, dann am Tisch noch mitverköstigt“, erklärt McGovern. Das bedeutete das Ende der Selbstbedienung an der Nudelbar – zumindest für Niederwalgern, in Gladenbach gibt es die Probleme laut McGovern nicht.

von Carina Becker

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP und bereits am Freitagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr