Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Die "Initiative des Monats" kommt aus Weimar

Erfolg für Bürgerverein Die "Initiative des Monats" kommt aus Weimar

Der Sprecher der Hessischen Landesregierung, Staatssekretär Michael Bußer, würdigte "einen großen Beitrag zum Miteinander von Alt und Jung", der in Niederwalgern geleistet wird.

Voriger Artikel
Fahrzeug brennt aus
Nächster Artikel
Unbekannte zerkratzen Auto des Bürgermeisters

Bürgermeister Peter Eidam (Zweiter von rechts) mit Mitgliedern der Initiative „Bürger helfen Bürgern“. Privatfoto

Niederwalgern. Auszeichnung für heimisches Bürgerengagement: "Bürger helfen Bürgern" aus Niederwalgern ist die hessische Initiative des Monats März. "Sie hat sich vor etwa sieben Jahren gegründet und leistet seither einen großen Beitrag zum Miteinander von Alt und Jung in Niederwalgern. Daneben schafft sie im Rahmen einer Nachbarschaftshilfe Angebote zur Unterstützung bei der Bewältigung von Alltagsproblemen oder Behördengängen", erläuterte Staatsekretär Michael Bußer.

Die Initiative entwickelte sich aus der Dorferneuerung aufgrund demografischer Fragestellungen. Auf Anregung von Ortsvorsteher Hans Heinrich Heuser fanden sich bei einem ersten Treffen bereits mehr als zehn Personen zusammen, die gemeinsam das tragfähige Konzept "Bürger helfen Bürgern" entwickelten.

Die Angebotspalette der Initiative reicht von der Begleitung bei Spaziergängen, kleinen Hilfen bei Alltagsproblemen und PC-Hilfe über Besuchs- und Fahrdienst bis zu Hilfen bei Behördengängen und beim Ausfüllen von Anträgen. Daneben wird viermal jährlich ein Begegnungscafé mit Jung und Alt im Bürgerhaus organisiert - gerade für Neubürger eine gute Gelegenheit, sich mit den neuen Nachbarn bekannt zu machen.

Von September bis Juni findet einmal im Monat ein Spielenachmittag statt. Auch hier können Kontakte geknüpft, Gespräche geführt und Informationen ausgetauscht werden. Des Weiteren werden in unregelmäßigen Abständen Vorträge zu Gesundheits- und Alltagsthemen sowie Reiseberichte angeboten. Einmal jährlich gibt‘s eine behindertengerechte Tagesfahrt für alle Altersgruppen. Die diesjährige Tagesfahrt führt im April in den Frankfurter Zoo.

Die Initiative "Bürger helfen Bürgern" wird getragen von derzeit 20 Frauen und Männern, die sich ehrenamtlich für ihre Mitbürger engagieren. Sie verstehen sich als Team - vereinsähnliche Strukturen gibt es nicht. Die Initiative finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Als Ansprechpartner steht Ortsvorsteher Hans Heinrich Heuser, Telefon 06426/1278, für Anfragen zur Verfügung.

Allen Teammitgliedern ist der Kontakt zu den Bürgern wichtig, und durch die Gespräche ergeben sich Einblicke in die aktuellen Sorgen und Nöte der Mitbürger. Für viele tragen die Gesprächsbereitschaft und das Gefühl, in bestimmten Situationen nicht alleine zu sein, spürbar zur Lebensqualität bei, so dass die Angebote der Initiative rege und dankbar genutzt werden.

Seit dem Jahr 2004 zeichnet die Landesregierung monatlich besonders engagierte und vorbildliche Vereine, Initiativen und Freiwilligenagenturen aus. Sie werden mit 500 Euro "Anerkennungsgeld" gewürdigt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr