Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Der Nikolaus schenkt den Gebenden

Dreihausen Der Nikolaus schenkt den Gebenden

Wo sonst die Busse parken, tummelten sich am Freitagabend Familien. Eine Nikolausfeier, die nicht vergaß, dass manchen Kindern eine solche Feier wegen Krankheit verwehrt bleibt.

Voriger Artikel
Dunkelheit lässt Diskussion verstummen
Nächster Artikel
Ein Haus wie gemacht für ältere Menschen

Das Kettenkarussell in der Bushalle machte den Nikolaus für die Kinder in Dreihausen fast schon zur Nebensache.Foto: Martina Becker

Dreihausen. „Dieses Fest ist einzigartig“, sagte Peter Becker, zweiter Vorsitzender der Eltern­initiative für leukämie- und tumorkranke Kinder Marburg. Die Nikolausveranstaltung war bereits zum 15. Mal dem Verein gewidmet. „2000 Euro konnten wir bislang immer spenden“, sagte Daniel Wagner. Er und seine Frau Simone waren die Gastgeber am Nikolausabend.

Rund ein Dutzend Helfer standen dem Paar zur Seite, um das stimmige und stimmungsvolle Fest ausrichten zu können. Ihnen allen wollte Wagner herzlich danken. Dass diese Veranstaltung nicht nur eine gute Sache, sondern auch ein großer Spaß für Jung und Alt ist, hat sich über die Jahre weit über die Gemeindegrenzen herumgesprochen. Davon zeugte nicht zuletzt die Autolawine entlang der Straße.Familien aus dem Umkreis hatten sich auf den Weg gemacht, um dabei zu sein.

Ein Kinderkettenkarussell und natürlich der Nikolaus, der jedes Kind mit einem süßen Päckchen beschenkte, waren die Top-Ereignisse für die Kleinen. Für die vorweihnachtliche Stimmung sorgte nicht nur das winterliche Wetter, sondern auch das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Mardorf, das bereits im zehnten Jahr dort musizierte. Ihnen gleich tat es auch die Wurstbräterei der Metzgerei Kutsch, die zum Selbstkostenpreis den guten Zweck unterstützt. Vereins-Vorstandsmitglied Becker informierte, dass durch den Verein derzeit 15 Familien aus dem Landkreis Familienhilfe oder psychosoziale Betreuung bekommen. Er dankte der Familie Wagner für ihren großen persönlichen und auch finanziellen Einsatz, der die stattliche Spende am Ende ermöglichte.

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr