Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
„Der Bahnhof muss aufgewertet werden“

Fronhausen „Der Bahnhof muss aufgewertet werden“

Mit dem Auto nach Niederwalgern oder Marburg fahren, in den Zug steigen und von dort nach Gießen oder Frankfurt fahren – so sieht der Alltag vieler Pendler aus Fronhausen und dem Ebsdorfer Grund aus.

Voriger Artikel
Autos rollen ab heute auf einem Teilstück des B-3-Restlückenschlusses
Nächster Artikel
Der Verkehr rollt auf der „neuen“ B3

Reinhold Weber (li.) und Andreas Schulz fordern, dass mehr Züge - wie dieser Regionalexpress - in Fronhausen halten.

Fronhausen. Der Grund: Gerade in den frühen Morgenstunden halten zwei – nach dem neuen Fahrplan ab 13. Dezember drei – Züge nicht am Bahnhof Fronhausen, sondern fahren durch. Die Regionalexpresse um 5.24 Uhr und 6.27 Uhr nach Frankfurt halten nicht in Fronhausen. Zum Winterfahrplanwechsel wird ein neuer Zug von Marburg nach Frankfurt eingesetzt, der um 5.51 Uhr den Bahnhof Fronhausen passiert, jedoch ebenfalls nicht dort hält. „Es müsste mehr Halte in Fronhausen geben“, fordert Bürgermeister Reinhold Weber, und sein Kollege Andreas Schulz stimmt zu. Beide wollen mit der Fortschreibung des Nahverkehrsplans des RMV fordern, dass fünf Züge einen Stopp in Fronhausen einlegen und die Abfahrtszeiten der Züge auf die Taktung der Buslinie 35 abgestimmt werden.

von Christina Muth

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr