Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Deftiges Gulasch aus der Militär-Feldküche

Wehr feiert Deftiges Gulasch aus der Militär-Feldküche

Die traditionelle Feier der Feuerwehr am 1. Mai zog nicht mehr. Der Verein ließ sie daher dieses Jahr erstmals ausfallen und bot der Bevölkerung alternativ einen Frühschoppen am Bürgerzentrum an - eine Veranstaltung, die ankam.

Voriger Artikel
Langendorf und Hachborn vorn
Nächster Artikel
Festzug macht Laune

Dirk Steitz (links) hatte Gulasch für Dreihausen gekocht. Ortsvorsteher Lothar Heidt sicherte sich die erste Portion.

Quelle: Martina Becker

Dreihausen. „Das Fest ist hervorragend besucht“, freute sich der Vereinsvorsitzende Wolfgang Schmidt, der rund 400 Besucher schätzte. Stimmungsvoll spielte der Musikverein Dreihausen während des Nachmittages auf.

Die Küche blieb bei vielen Dreihäusern kalt, denn am Bürgerzentrum gab‘s Essen aus der Feldküche. Die Vereinsmitglieder Dirk Steitz und Stefan Emmerich hatten in ihrer alten Militär-Gerätschaft ein deftiges Gulasch bereitet.

60 Kilo Fleisch wurden dafür tags zuvor von Emmerich in Geduldsarbeit angebraten. Die rund 300 Portionen mundeten, denn Steitz hatte vor dem Servieren alles noch einmal fein abgeschmeckt. Zwei bis drei Hände voll Salz kamen dabei in den Bottich.

Für Kurzweil sorgten auch Vorführungen der Jugendfeuerwehr sowie der Einsatzabteilung. Sie wurden am Nachmittag aufmerksam verfolgt. Die Jugend zeigte eine Löschübung vom Feuerwehrauto aus und der Nachwuchs in der Einsatzabteilung absolvierte einen Parcours aus dem Leistungswettkampf. Dieser fand jüngst in Kirchhain statt. Dreihausen war dort mit zwei Gruppen, den Routiniers sowie den jüngeren Einsatzkräften, angetreten. Beide hatten die Leistungsstufe Gold erreicht. „Für unsere jungen Leute war das ein sensationeller Erfolg“, sagte Schmidt. Sie hatten den 10. Platz von 34 teilnehmenden Gruppen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf erreicht.

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr