Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bürgerstiftung fördert drei Projekte

Fronhausen Bürgerstiftung fördert drei Projekte

Die Bürgerstiftung Fronhausen ist ein gutes Beispiel dafür, was man alles erreichen kann, wenn man nur eine gute Idee und ehrenamtliche Mitstreiter besitzt.

Voriger Artikel
Michael Wendler kommt zur Megaparty
Nächster Artikel
Blitz setzt Strohballen in Brand

Fördergelder machen Freude: Claudia Lather (von links), Bürgerstiftungs-Vorsitzende Irmgard Jordan, Brigitte Schnabel, Marion Fuchs, Herbert Siegel, Joanne und Dorothea Pfeffer und Gunthram von Schenk zu Schweinsberg.

Quelle: Manfred Schubert

Fronhausen. Am Freitag überreichten Irmgard Jordan, Vorsitzende der Bürgerstiftung Fronhausen, ihr Stellvertreter Gunthram von Schenk zu Schweinsberg und Vorstandsmitglied Dorothea Pfeffer auf dem Hof der Familie Pfeffer drei Förderbescheide über insgesamt 800 Euro an die Antragsteller.

Damit unterstützt die im November 2008 gegründete Stiftung nun zum zweiten Mal Projekte in der Gemeinde finanziell. Anfang April hatte sie zwar nur eine Summe von 500 Euro ausgeschrieben. Jedoch hatte der Vorstand drei von vier Anträgen, die darauf eingingen, für förderungswürdig befunden, sodass die Stiftung ein eigenes Vorhaben zurückstellte, um mehr Geld ausschütten zu können. Dafür wird das geplante Informationsfaltblatt zur Stiftung erst später produziert werden.

300 Euro gehen an die Sportgemeinde Fronhausen. Auf Initiative der Leichathletik-Abteilungsleiterin Marion Fuchs soll in der Sandgrube am Fußballplatz ein stabiles, wetter- und schnittfestes Volleyballnetz installiert werden. Ebenfalls 250 Euro erhält der evangelische Posaunenchor Fronhausen. Für die neuen Posaunenchormitglieder sollen drei gebrauchte Trompeten für insgesamt 850 Euro angeschafft werden.

Der Bürgerstiftung Fronhausen gehören mittlerweile 40 Stifter an, das Stiftungsvermögen wuchs seit der Gründung von 11.000 auf 27.000 Euro an. Stifter mit Stimmrecht wird man durch Stiftung von mindestens 200 Euro, entweder auf einmal oder über die Jahre verteilt. Zustiftungen und Spenden sind in jeder Höhe möglich. Fördern will die Stiftung ehrenamtliches Engagement und besonders Projekte für Kinder, Jugendliche und Senioren. Am 20. August soll ab 20 Uhr ein Informationstag der Stiftung im Kuhstall, Gießener Straße 8a, stattfinden, für den 25. September ist eine Kartoffelernte mit Apfelsaft pressen geplant.

von Manfred Schubert

Mehr lesen Sie am Freitag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr