Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Bürgermeister widerspricht „vorsorglich“ Beschluss

Fronhausen Bürgermeister widerspricht „vorsorglich“ Beschluss

Fronhausens Bürgermeister Reinhold Weber konfrontiert das im März 2011 neu gewählte Parlament mit einem Widerspruch gegen einen im November gefassten Beschluss.

Voriger Artikel
Tiefbauarbeiten kommen voran
Nächster Artikel
Hunde finden vermisste Seniorin

Strittig: Beitritt der Gemeinde zur Bioenergiegenossenschaft.

Quelle: Archivfoto Reinhold Weber

Fronhausen. Die Bioenergiegenossenschaft Fronhausen glaubte seit November die Gemeinde Fronhausen als Mitglied im Boot zu haben. Falsch gedacht. Bürgermeister Reinhold Weber hat gegenüber dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung Michael Heimann form- und fristgerecht Widerspruch eingelegt.

Ein Widerspruch hat immer aufschiebende Wirkung. Das bedeutet, der Beschluss vom 3. November muss nun erneut von den Gemeindevertretern behandelt werden. Dabei hatten sich die Gemeindevertreter mit dem Beschlusstext große Mühe gegeben, um genau diesen Widerspruch ausschließen zu können.

Damit auch eine Mehrheit erreicht werden konnte, hatte man eigens noch den Schluss-Satz angefügt, dass das Bürgerhaus Fronhausen nur bei erwiesener Wirtschaftlichkeit an das neue Nahwärmenetz angeschlossen wird. Schon im November hatte Bürgermeister Reinhold Weber dahingehend seine Zweifel geäußert und klargemacht, dass es sich die Gemeinde nicht aussuchen könne, von wem sie die Energie bezieht.

von Götz Schaub

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP und bereits am Dienstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr