Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Brandschutz beginnt schon beim Baby

Jahreshauptversammlung Feuerwehr Ebsdorf Brandschutz beginnt schon beim Baby

Neues Mannschaftstransportfahrzeug, Umbau des Gefrierhauses, Dorflauf, bayrischer Frühschoppen sowie 12 Alarmierungen hielten die Feuerwehr Ebsdorf im vergangenen Jahr in Atem.

Voriger Artikel
Mehr Wanderer dürften es schon sein
Nächster Artikel
Paulaner-Freunde holen Wanderpokal

Geehrte und Gewählte bei der Feuerwehr Ebsdorf: Ingo Mönke (von links), Hartmut Bloh , Hans Sohl, Ludwig Peil, Heinz Jung, Heinrich Kutsch, Nico Senftner.

Quelle: Privatfoto

Ebsdorf. Ebsdorf. Die Jahreshauptversammlung verdeutlichte, dass der 267 Mitglieder starke Verein 2011 ein stattliches Programm absolviert hatte. "Ganz grob geschätzt wurden an die 950 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet", berichtete der Vorsitzende Hartmut Bloh. Der Schwerpunkt der Vorstandsarbeit habe auf der Beschaffung des Mannschaftsfahrzeuges sowie dem Umbau des alten Gefrierhauses zur Garage für das Fahrzeug gelegen. Allein hier wurden 500 Arbeitsstunden geleistet.

Herausforderungen waren außerdem die Veranstaltungen. Ganz vorne zu nennen ist hier der Dorflauf im Mai. Etwa 260 Läufer starteten über sechs Distanzen. Gegenüber dem Vorjahr war das eine Steigerung um 100 Teilnehmer, was eine "gut gemeisterte" Herausforderung für die Mitglieder darstellte. Beim bayerischen Frühschoppen am 3. Oktober fand auch die offizielle Übergabe des Mannschaftstransportfahrzeuges an die Einsatzabteilung sowie die Einweihung der genannten Fahrzeughalle statt.

Als Maßnahme zum vorbeugenden Brandschutz sowie zur Mitgliedergewinnung beschloss der Vorstand, Familien in Ebsdorf zur Geburt eines Kindes einen Rauchmelder zu überreichen. Wehrführer Franz Grau berichtete, dass die 29 Einsatzkräfte in zwei Alarmübungen eingebunden waren, die gemeinsam mit den Wehren des Löschbezirkes erfolgreich bewältigt wurden. Ausgerückt war man zu zwölf Einsätzen, die das ganze Spektrum an Hilfeleistungen forderten. Vom Hochwassereinsatz nach Schneeschmelze an der Zwester Ohm, über Strohballen- und Wohnhausbrand, Verkehrsunfall, Unwettereinsatz oder Personensuche war alles dabei. Insgesamt 273 Einsatzstunden schlugen hier zu Buche. Ähnlich aktiv war auch die Jugendfeuerwehr. Von acht größeren Aktivitäten berichtete Jugendfeuerwehrwart Mario Luther. Winterübung, das Einsammeln der Weihnachtsbäume oder das Reinigen der drei Bushaltestellen gehörte dazu. Höhepunkt war der Berufsfeuerwehrtag im Oktober. Auf ihn wurde die Ausbildung nach den Sommerferien ausgerichtet. Hier wurden in 24 Stunden etliche Einsätze abgearbeitet und auch sonst war ein rundum Programm wie bei den "Großen" Bestandteil der 24 Stunden. "Müde, aber um viele Erfahrungen reicher verließen danach die Jugendlichen das Feuerwehrhaus" erzählte Luther. Statistisch hatte auch die Jugend stolze Zahlen vorzulegen. Die insgesamt 13 weiblichen und 5 männlichen Mitglieder brachten es auf über 900 Ausbildungsstunden.

Es gab nur Ergänzungswahlen zum Vorstand. Kassierer: Ingo Mönke, Stellvertretender Schriftführer: Nico Senftner.

Termine: 13. Mai Dorflauf, 3. Oktober Bayerischer Frühschoppen

Ehrungen: 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Heinrich Arnhold, Johannes Arnhold, Kurt Gröb, Heinz Jung, Heinrich Kutsch, Ludwig Peil, Hans Sohl. Alle bekamen eine handgefertigte Kerze mit dem Emblem der Feuerwehr Ebsdorf.

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr