Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Besucher schätzen „tolle Atmosphäre“

Hachborn Besucher schätzen „tolle Atmosphäre“

Das dritte Adventswochenende ist ein fester Termin in Hachborn, an dem sich Kunst, Kultur und Weihnachten treffen. Die Besucher kamen am Wochenende in Scharen.

Voriger Artikel
40 Kerzen für 40 Menschen wie du und ich
Nächster Artikel
Eine Schnapsidee, die sehr böse hätte enden können

Ein Posaunenchor spielte für die Besucher des Marktes, für die es viel zu schauen und zu probieren gab.

Quelle: Martina Becker

Hachborn. Wenn es für Weihnachtsmärkte das Prädikat „besuchenswert“ gäbe, Hachborn wäre ganz bestimmt im Ranking ganz vorne.

Das ließen zumindest die Gespräche mit den Ausstellern und Besuchern vermuten. „Hachborn ist einer der gemütlichsten Märkte in großem Umkreis“, meinte Erika Siebenmorgen aus Marburg. Besonders das umfangreiche Angebot an „Selbstgemachtem“ fanden die Marburgerin und ihre Begleiter „toll“. 

Auch die Aussteller gaben der Veranstaltung „gute Noten“. Wiederholt vertreten war beispielsweise das Wolle-Lädchen aus Marburg. „Die Organisation, die Atmosphäre und auch die Geschäfte stimmen“, meinten die beiden Frauen. 

„Die Besucher sind sehr nett, interessiert und probierfreudig“, freuten sich Waltraut Mews und Ilse Knoth aus Wetter, die selbstgemachte Liköre und Marmeladen an ihrem Stand anboten.

Zu dieser positiven Atmosphäre trug schon die Eröffnung bei. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Andreas Schulz traten 20 Posaunisten und Trompeter sowie die Schul- und Kindergartenkinder auf. Mit ihren Beiträgen versetzten sie die bereits zu diesem Zeitpunkt zahlreich anwesenden Marktbesucher in Weihnachtsstimmung.

von Martina Becker

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr