Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Südkreis Ärger um angebliche Baugenehmigung im Südkreis
Landkreis Südkreis Ärger um angebliche Baugenehmigung im Südkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 22.05.2018
Die Baustelle am Kreisel vor Wenkbach. Quelle: Nadine Weigel
Wenkbach

Außerdem steht ein Antrag auf Zurückstellung des Baugesuches für zunächst zwei Monate auf der Tagesordnung. Für beide Punkte liegen zudem Anträge auf Ausschluss der Öffentlichkeit vor. Laut Walter Bornmann, Pressesprecher der Bürgerbewegung „Kein Schwerlastverkehr auf der L3093“ seien jedoch längst Fakten geschaffen worden – denn die Baugenehmigung sei bereits am Mittwoch, 16. Mai, erteilt worden.

Landkreis widerspricht vehement

„Der Bürgerbewegung wurde versprochen, seitens des Bürgermeisters und des Kreisbauamtes, dass die Baugenehmigung bis zu dieser Abstimmung der Gemeindevertretung nicht erteilt wird. Jetzt ist aber genau das geschehen, die Baugenehmigung wurde kurzfristig am 16. Mai erteilt und Mitgliedern der Bürgerbewegung am Samstag, 19. Mai, in Schriftform mitgeteilt“, so Bornmann. Somit habe man in letzter Minute Fakten geschaffen und die gesamte Bürgerschaft der Orte Niederwalgern und Wenkbach vor vollendete Tatsachen gestellt. Dieser Darstellung widerspricht die Pressestelle des Landkreises nun vehement.

„Der Bürgermeister der Gemeinde Weimar, Peter Eidam, hat sich in dieser Angelegenheit in eine Hinhalte- und Verzögerungstaktik geflüchtet und die Bürgerbewegung in keiner Weise unterstützt“, so der Pressesprecher. Man werde sehen, wie die Stellungnahme des Bürgermeisters am Dienstagabend ausfallen werde. „Die Bürgerbewegung ,Kein Schwerlastverkehr auf der L3093‘, die weiterhin eine große Unterstützung aus der Bevölkerung erfährt, verurteilt das Vorgehen und wird es nicht hinnehmen, sondern weitere Schritte unternehmen, um den geplanten Bau zu stoppen“, teilt Bornmann mit.