Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Bauarbeiten an B3-Abfahrt bis Oktober

Gisselberg Bauarbeiten an B3-Abfahrt bis Oktober

Ab Montag, 28. Mai 2018 beginnt der Rückbau des Halbanschlusses der B 3 zwischen Gisselberg und Niederweimar. Ab diesem Zeitpunkt wird diese Anschlussstelle komplett geschlossen.

Voriger Artikel
Bellnhausen bekommt 1500 Euro vom Land
Nächster Artikel
Zoologe narrt Netzcommunity mit Fake-Python

Die Abfahrt Gisselberg an der B3 ist für die nächsten Wochen komplett gesperrt. Es ist mit Staus auf der Stadtautobahn zu rechnen.

Quelle: Nadine Weigel

Gisselberg. Zunächst wird auf der B 3 an der bisherigen Anschlussstelle Gisselberg mit dem Rückbau der Inselfläche und der Herstellung des durchgehenden Standstreifens begonnen.Ab voraussichtlich Mitte Juni erfolgt dann der Abbruch der Brücke über die Main-Weser Bahnstrecke. Hierfür muss der darunter laufende Straßenzweig der K 42 für die Zeit des Abbruches voll gesperrt werden. Der Verkehr wird in dieser Zeit auf dem Zweig der K 42, der nach Niederweimar führt, in beide Fahrtrichtungen mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung am Baustellenbereich vorbeigeführt.

Ebenfalls Bestandteil der Baumaßnahme ist die Streckenerneuerung zwischen Niederweimar und Gisselberg und die gesamte Ortsdurchfahrt von Gisselberg. Hierbei werden im Laufe der Bauarbeiten die Verkehrsführungen angepasst, die überwiegend unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung durchgeführt werden.

Kosten in Höhe von 2,2 Millionen Euro trägt der Bund

Bei fortschreitenden Bauarbeiten wird es zu zeitlich begrenzten Vollsperrungen kommen. Hierzu werden wir frühzeitig in gesonderten Pressemitteilungen informieren. Darüber hinaus wird in diesem Zuge ein Pendlerparkplatz im Bereich des Kieswerks Niederweimar gebaut.

Die gesamte Baumaßnahme wird voraussichtlich bis Oktober 2018 andauern.

Die Maßnahmen sind noch Restabwicklungen aus den Planfeststellungsverfahren zur B 3 Lückenschluss und der B 255 Ortsumgehung Nieder- und Oberweimar.

Die Kosten für den Rückbau des Halbanschlusses belaufen sich auf insgesamt 2,2 Mio. und werden von der Bundesrepublik finanziert. Darin enthalten sind die Kosten des Pendlerparkplatzes von etwa 250 000 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr