Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Anforderungen vor Fristablauf erfüllt

U-Drei-Plätze Anforderungen vor Fristablauf erfüllt

Ab dem 1. August 2013 besitzt jedes Kind zwischen eins und drei Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Kinderkrippenplatz. In Ebsdorfergrund werden die bereitzustellenden Plätze schon im Februar erreicht sein.

Voriger Artikel
Parlament Weimar regelt die Vorgaben zur Windenergie
Nächster Artikel
Der Turm, ein Sternenhimmel und die Falken

Bürgermeister Andreas Schulz und Heike Schick, Koordinatorin für die Kindergärten, freuen sich mit den Kindern auf die baldige Eröffnung der neuen Krippengruppe in Beltershausen. Am 1. Februar soll alles fertig sein.

Quelle: Martina Becker

Beltershausen. Die Marienkäfergruppe im Kindergarten Sonnenschein wurde am 1. Februar 2012 eröffnet. Elf Kinder unter drei Jahren verbringen hier zurzeit den Tag. Eine weitere Gruppe wird in der Einrichtung am 1. Februar 2013 ihre Türen öffnen, womit erneut zehn Krabbelkinder einen Betreuungsplatz finden können. Unter-Dreijährige- Gruppen (U3) gibt es damit in Ebsdorfergrund insgesamt vier. Die beiden anderen befinden sich in den Kindergärten Dreihausen und Ebsdorf. Sie werden frei sowie von der evangelischen Kirche getragen.

Darüber hinaus gebe es noch Tagesmütter, womit die gesetzliche Vorgabe in Ebsdorfergrund lange vor ihrem Inkrafttreten am 1. August 2013 erfüllt sei, betonte Bürgermeister Andreas Schulz bei der Vorstellung des neuen Krippenangebotes. „Hochqualifiziertes Personal haben wir bereits eingestellt“, erzählte der Verwaltungschef. Insgesamt sechs Erzieherinnen, davon eine pädagogische Leiterin mit Masterstudium werden die zwanzig Kinder in Beltershausen betreuen. In jeder Gruppe sind damit zwei Vollzeitstellen auf drei Teilzeitstellen verteilt. „Bei der Einstellung gingen wir davon aus, dass nur zehn Kinder in einer Gruppe betreut werden dürfen“, sagte Schulz. Diese Mindestverordnung sollte am 1. Januar 2013 in Kraft treten. Da viele Kommunen Schwierigkeiten bei der Umsetzung des Rechtsanspruches auf die U-3- Plätze hätten, habe die Landesregierung jüngst bestimmt, dass weiterhin 12 Kinder in einer Gruppe betreut werden können, erklärte Schulz. Vor diesem Hintergrund wird in den Krippengruppen mit einem deutlich höheren Betreuungsschlüssel gearbeitet.

Eine „Annehmlichkeit“, die den Kindern in Beltershausen zugute kommt. Aktuell sind in der neuen Krippengruppe ebenso wie im Kindergarten noch Plätze frei. Der Bürgermeister vertraut darauf, dass das neu eingeführte Betreuungsgeld vom Bund die Eltern nicht davon abhält, ihre Kinder in die Betreuungseinrichtungen zu geben. „Wir haben großen Aufwand betrieben, um die gesetzlichen Vorgaben umzusetzen, obwohl die Kinder auch anders hätten untergebracht werden können“, betonte Schulz.

Man sei darüber aber auch nicht traurig, weil ein sehr gutes Angebot geschaffen wurde, so der Bürgermeister. Auch vor dem Hintergrund der guten Haushaltslage wurde der Rechtsanspruch „gerne“ umgesetzt, denn auf Kosten der Kinder soll in Ebsdorfergrund nicht gespart werden. Willkommen sind hier auch Kinder aus den umliegenden Gemeinden. „Ein gutes Angebot erzeugt auch Nachfrage, das hat die Erfahrung gezeigt“, meinte Schulz optimistisch.

Interessierte können sich an die Ansprechpartnerin der Gemeinde Frau Heike Schick wenden: Telefon 06424 / 30416.

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr