Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Alles neu in der Fronhäuser Egerstraße

Fronhausen Alles neu in der Fronhäuser Egerstraße

Einmal „offen“ wird die Egerstraße in Fronhausen von Grund auf modernisiert.

Voriger Artikel
Schlittenhunde rennen in Leidenhofen
Nächster Artikel
Landwirt muss seine Rinder abgeben

Heinz Sack von der Baufirma (von links), Bürgermeister Reinhold Weber und Heinz Müller vom Zweckverband Mittelhessische Wasserwerke besichtigen die Baustelle in der Egerstraße in Fronhausen.

Quelle: Götz Schaub

Fronhausen. Das Urteil ist unmissverständlich:

Schadensklasse 0. Was so harmlos klingt, ist für den Experten und Eingeweihte „Alarmstufe rot“. Will heißen, bei der freiwilligen Selbstkontrolle der Abwasserkanäle wurden in der Egerstraße in Fronhausen Schäden festgestellt, die sofort behoben werden müssen.

Entsprechend wurde die Straße nun aufgerissen, aber nicht ohne Sinn und Verstand. „Einmal offen“, so Bürgermeister Reinhold Weber, „wollten wir auch Sorge tragen, dass alle Leitungen erneuert werden.“ So könne man dann auch ruhigen Gewissens die in die Jahre gekommene Teerdecke komplett neu aufbauen und der Straße ein modernes und aufgeräumtes Aussehen verleihen.

Außer dem Kanal wurde bereits auch die Trinkwasserleitung erneuert. Natürlich bleibt es auch in der Egerstraße wieder beim Trennsystem zwischen Abwasser und Regenwasser. Je nach Witterung sollen die Arbeiten bis Ende des Jahres abgeschlossen sein, sagt Heinz Sack von der ausführenden Baufirma aus Herborn.

Wenn die Straßendecke neu gemacht wird, werden Straße und Bürgersteig, der nur noch einseitig verlaufen wird, auf einem Niveau liegen und nur durch eine Rinne von einander getrennt sein. Als Anschauungsobjekt dient dazu die erneuerte Schulstraße.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr