Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
2300 Euro für die Krebsstation 331

Spendenaktion 2300 Euro für die Krebsstation 331

2300 Euro hat das Hoffestteam aus Wittelsberg an Spenden an die Hämatologie und Onkologie des Universitätsklinikums Marburg gespendet.

Wittelsberg. Die Station 331 des Universitätsklinikums in Marburg, auf der Menschen mit Bluterkrankungen und Krebs behandelt werden, kann sich über Geld freuen, das sie für Anschaffungen nutzen kann, die im regulären Etat nicht vorgesehen sind.

Bereits zum vierten Mal profitierten die Patienten dort vom Hoffest, berichtete Hofinhaberin Marlis Lauer. Das Geld stamme zum einen aus den Erlösen des Hoffestes, das am 9. September bereits zum achten Mal stattgefunden habe, zum anderen hätten sich auch Vereine und Privatpersonen außerordentlich engagiert. Bei einem Flohmarkt, zu dem Bürger hochwertige Gegenstände gespendet hätten, sei so auch noch einmal viel Geld zusammengekommen. Wie Stationsleiterin Birgit Klotz ausführte, könne nicht immer alles Wünschenswerte gekauft werden, umso schöner sei das zusätzliche Geld. Im vergangenen Jahr seien Ergometer gekauft worden. Von denen stehe nun zur wissenschaftlich erwiesenen besseren Genesung in jedem Zimmer eins, sagte der Direktor der Abteilung Hämatologie, Onkologie und Immunologie, Professor Andreas Neubauer. Mit der jetzigen Spende sollen laut Auskunft Klotz´ neue Sofas für den Gemeinschaftsraum der Station gekauft werden. „Ein Patientenwohnzimmer, das haben nur wir“, sagte sie nicht ohne Stolz.

Ansonsten würden mit zusätzlichem Geld auch mal Patienten unterstützt, die sich nicht alles leisten könnten. Und Neubauer ergänzte, dass auch der sterile Weihnachtsbaum aus Kunststoff für die Adventszeit aus Spenden finanziert worden sei.

von Heiko Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis