Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
210-Tonnen-Stahltrog hängt an seinem Platz

Brückenbau B3 210-Tonnen-Stahltrog hängt an seinem Platz

65 Meter lang, 210 Tonnen schwer: Ein aus vier Einzelteilen zusammengeschweißter „Stahltrog“ macht den Brückenkörper bei Argenstein komplett.

Voriger Artikel
Ein Programm von Street- bis Linedance
Nächster Artikel
Eidam fordert Muth heraus

Das noch fehlende Stahlteil auf der westlichen Fahrbahnseite der neuen B-3-Lahnbrücke bei Argenstein wird am Brückenkörper fixiert.

Quelle: Michael Agricola

Argenstein. Rund vier Stunden brauchten die Brückenbauer gestern, um den Stahlkoloss mit einem Schwerlastfloß über die Lahn an die richtige Position an der künftigen Fahrspur nach Gießen zu bringen, mit Kran und Seilwinde anzuheben und in der dort klaffenden Lücke millimetergenau zu verankern. Begonnen hatte das Unternehmen im frühmorgendlichen Nebel mit leichten Problemen. Das Gewicht des Stahlteils hatte den Schwimmponton offenbar auf Grund laufen lassen. Um ihn wieder freizubekommen, musste das Brückenteil auf der anderen Seite abgesenkt werden. Dazu mussten am nördlichen Lahnufer die fahrenden Lastenplattformen, sogenannte Kamags, unter dem vom Kran gehaltenen Stahltrog weggefahren werden. Dies gelang erst, nachdem ein Bagger den Weg frei gemacht hatte. Danach lief es zügig. Gegen 12 Uhr war das fehlende Brückenteil an seiner Endposition und muss nun mit den anderen Teilen verschweißt werden.

von Michael Agricola

Mehr zum Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Zur Bildergalerie geht es hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr