Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° heiter

Navigation:
19 Parkplätze sind Ortsbeirat Roth zu wenige

Parkplätze in Roth 19 Parkplätze sind Ortsbeirat Roth zu wenige

Erst sollten es 39 sein, jetzt stehen nur noch 19 neue Parkplätze am Dorfgemeinschaftshaus Roth für Lahn- und Radtouristen zur Diskussion.

Roth. „Das sind definitiv zu wenige und mit uns als Ortsbeirat nicht zu machen“, sagt Roths Ortsvorsteher Michael Pfeffer auf OP-Nachfrage.

Der Ortsbeirat habe sich schließlich auch bewegt, sei von der 39-Parkplätze-Lösung abgerückt und habe sich nun auf eine 29er-Lösung festgelegt. Die Variante 5, der derzeit favorisierte Vorschlag aus der Gemeindeverwaltung, sieht den Bau von 19 Stellplatzflächen mit jeweils zwei 50 Zentimeter breiten Fahrstreifen je Stellplatz direkt an der sechs Meter breiten vorhandenen Zufahrt zum Parkplatz hinter dem Dorfgemeinschaftshaus vor. Die Kosten belaufen sich auf brutto 11.155 Euro.

Der Vorschlag des Ortsbeirats Roth sieht 29 gepflasterte Stellplatzflächen parallel zur K 59 mit seitlicher Zufahrt vor. Die Gesamtkosten belaufen sich auf brutto 45.124 Euro. Pfeffer dazu: „Es kann nicht nur nach dem Motto möglichst billig gehen. Die Lösung muss schließlich auch für die nächsten Jahre tragfähig sein.“ Pfeffer rechnet mit einer weiteren Zunahme an  Menschen, die auf der Lahn Kanu fahren wollen. Zudem sieht er in der Variante 5 eine Augenwischerei. „Wenn diese Variante so umgesetzt wird, fällt der Platz gegenüber, der derzeit als Parkfläche genutzt wird, weg“, sagt Pfeffer. Somit seien die 19 in Wahrheit nur elf oder zwölf Plätze.

Am Dienstagabend tagt zunächst einmal der Ausschuss für Bau, Planung, Energie und Umweltschutz zu diesem Thema. Er soll dem Haupt- und Finanzausschuss, der am Montag zusammenkommt praktisch die Variante 5 als Beschlussempfehlung an die Hand geben. Der Ortsbeirat Roth hofft, dass er am Dienstagabend seinen Standpunkt im Ausschuss noch einmal darstellen darf. Pfeffer: „Die errechneten Kosten werden sicher nicht so hoch ausfallen, weil das Projekt über die Region Marburger Land gefördert werden kann.“ Pfeffer geht dabei  von 60 Prozent des Nettopreises aus.

Die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bau, Planung, Energie und Umweltschutz findet heute ab 20 Uhr im Sitzungszimmer der Gemeindeverwaltung in Niederweimar statt. Der Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss tagt dann am Montag, 12. Dezember, ab 20 Uhr an selber Stelle.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel