Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
175 Freunde kommen zur Jubiläumsfeier

Gesangverein Dreihausen 175 Freunde kommen zur Jubiläumsfeier

Sieben Chöre beschenkten das „Geburtstagskind“ mit rund zwei Dutzend Liedern. Von Mozart bis Udo Jürgens hatten sie einen bunten Musik-Strauß zum Freundschaftssingen mitgebracht.

Voriger Artikel
Fronhäuser sind gegen ein „Abhängen“
Nächster Artikel
Lernen, bewegen und Spaß haben

Einen schönen Konzertabend feierte der Gesangverein Dreihausen. Kleines Foto: Zum Jubiläum gab es Ehrungen verdienter Mitglieder: Gerhard Ruppenthal (von links), Andrea Peil (2. Vorsitzende), Heinrich Bier, Inge Wilhelm, Hans Braun, Anneliese Schmidt, Han

Dreihausen. „130 Jahre Gesang, 130 Jahre Eintracht und 130 Jahre Platz im kulturellen Leben von Dreihausen“, so charakterisierte die Vorsitzende Christel Kaiser ihren Verein. Sie verzichtete in ihren Grußworten auf Details aus der Vereinsgeschichte. Dies sei ausführlich in der vor fünf Jahren erstellten Chronik nachzulesen, so die Vorsitzende.

Mit etwas Wehmut stellte sie fest, dass der Chor schon wieder etwas kleiner geworden sei. „Singen ohne Unterlass“, der Leitspruch des 125-jährigen Jubiläums solle nichtsdestotrotz auch in Zukunft weiter gelten, so ihr Wunsch. Bürgermeister Andreas Schulz erinnerte daran, dass der Gesangverein „Eintracht“ der dritte Gesangverein gewesen sei, der im Ebsdorfergrund gegründet wurde. Bis heute habe er das kulturelle Leben in Dreihausen und die Gesellschaft damit reicher gemacht, so der Bürgermeister. In einer Zeit, die von Hektik und Stress bestimmt sei, schenkten Gesangvereine Ruhe, nicht nur den Singenden, sondern auch denen, die zuhören dürften, so Schulz. Das bewahrheitete sich auch am Samstagabend.

Still wurde es im Bürgerzentrum, als die Gastchöre, sprich rund 175 Aktive, die Halle mit ihren Stimmen erfüllten. Das zusammengestellte Programm war eine bunte Mischung aus klassischen, modernen, getragenen, fetzigen, deutschen oder anderssprachigen Liedern. Der Jubiläumschor begrüßte mit dem sehr gefühlvollen „Lieder sing mir, schöne Lieder“ von Mozart und beendete die Veranstaltung mit einem „Irischen Segenswunsch“.

Dazwischen begeisterten beispielsweise die Männergesangvereine aus Niederwald und Ebsdorf. Die Tenöre, Baritone und Bässe zogen die Zuhörer etwa mit „Weihe des Gesanges“ oder „Muss i denn...“ in den Bann. Für Schlager wie „Ich war noch niemals in New York“ oder „Amsterdam“ bekamen die Männer und Frauen des Gesangvereins „Liederkranz“ Wittelsberg und des Chor „In Takt“ aus Fronhausen viel Applaus. Der Gesangverein „Sängerlust“ Roßberg huldigte dem Monat Mai mit „Wie lieblich ist der Maien“ mit ganzer Leidenschaft und „Happy Music“, der junge Chor des Gesangvereins Dreihausen, traf beispielsweise mit „Fields of Gold“ den Geschmack des Publikums. Die Begeisterung über die einzelnen Darbietungen wurde nicht nur leidenschaftlich beklatscht, auch der Ruf nach Zugaben blieb nicht aus.

von Martina Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Südkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr