Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Zwischen Höhen und Tiefen

Feuerwehr Zwischen Höhen und Tiefen

Die Freiwillige Feuerwehr Niederwald feierte das 40-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr und die Gründung einer Bambinifeuerwehr.

Voriger Artikel
„Bekomme ich hier auch Waschmittel und Brot?“
Nächster Artikel
Junker-Hansen-Turm ziert eine Porzellan-Medaille

Die Jugendfeuerwehr und die neue Bambinifeuerwehr mit den Verantwortlichen und Gästen.

Quelle: Klaus Böttcher

Niederwald. Jugendfeuerwehrwart Jochen Schaub und der stellvertretende Wehrführers Tino Sturm erläuterten den Gästen die Bedeutung der Jugendfeuerwehr und der Bambiniwehr für den Fortbestand der Niederwälder Wehr. Die Kameraden der Einsatzabteilung seien fast ausnahmslos aus der Jugendfeuerwehr hervorgegangen.

Jochen Schaub brachte den Gästen die Geschichte der Jugendfeuerwehr näher. Anfang der 80er Jahre und 2005 habe die Jugendarbeit zwischenzeitlich mangels Masse geruht. Neben diesen Tiefpunkten gab es auch etliche Glanzlichter in der Geschichte der Jugendfeuerwehr.

„Ein kleines Dorf wie Niederwald braucht zur Sicherstellung des Brandschutzes und der allgemeinen Hilfe aktive Mitglieder, die nur aus der Jugendfeuerwehr gewonnen werden können“, sagte der stellvertretende Wehrführer Tino Sturm. Die Jugendfeuerwehr bestehe derzeit aus 14 Mitgliedern; von diesen würden in diesem Jahr drei Kameraden in die Einsatzabteilung übernommen, erklärte er stolz.

Die im März dieses Jahres gegründete Bambinifeuerwehr besteht derzeit aus neun Kindern im Alter von 5 bis 10 Jahren. Sie werden von Kerstin Sturm und Michaela Weckesser betreut.

von Klaus Böttcher

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Freitag in der gedruckten OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr