Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Zum Fest schlüpft Pfarrerin in Tracht

Wolferode Zum Fest schlüpft Pfarrerin in Tracht

Pfarrerin Anja Fülling hatte am Sonntag allen Grund zu strahlen. Zu Gottesdienst und Jubiläumsfest kamen mehrere hundert Besucher.

Voriger Artikel
Colani-Werk bereichert Skulpturenpfad
Nächster Artikel
Geschützte Vögel sind Radwegtrasse im Weg

Die 82-jährige Elisabeth Jasky präsentiert ihre Hochzeitstracht aus dem Jahre 1948. Links stehen Pfarrerin Anja Fülling in evangelischer Tracht und Matthias Feußner im Hochzeitsanzug und moderieren.

Quelle: Karin Waldhüter

Wolferode. Anja Fülling freute sich am Sonntagmorgen über ein voll besetztes Gotteshaus. Dem feierlichen Jubiläum verliehen Bezirkskantor Peter Groß an der Orgel und Florian Balzer mit der Trompete gleich zu Beginn mit „Trumpet voluntary“ brillanten musikalischen Glanz. Und auch der gemischte Chor Wolferode und die Gitarrengruppe Josbach trugen mit ihren Beiträgen zu einer besonders feierlichen Gestaltung des Gottesdiensts bei. „Wenn die Kirche erzählen könnte, wüsste sie wohl einiges von den Menschen zu erzählen, die hier Freud und Leid miteinander teilten und vor Gott gebracht haben“, sagte Fülling zu Beginn ihrer Festpredigt. So wie ein Kirchengebäude aus unterschiedlichsten Materialien gebaut sei, gäbe es auch in der Gemeinde viele unterschiedliche Bauteile. „Große und kleine, alte und junge. Wenn sie zusammenkommen, dann lebt das, was Kirche ist“, betont die Seelsorgerin. Vieles könne man sehen, ein engagierter Kirchenvorstand, ein tolles Kindergottesdienst-Team, Kinder und Jugendliche die mitmachten und viele, die ihre Gaben einbrächten, sagte Fülling. Während der Predigt bauten die Kindergottesdienstkinder im Altarraum aus bunt bemalten Kartons eine Kirche und symbolisierten damit ihre lebendige Kirche.

von Karin Waldhüter

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr