Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Zugedröhnt zur Polizei

Vorfall in Stadtallendorf Zugedröhnt zur Polizei

Dumm gelaufen für einen 31-Jährigen, der Mittwochmittag der Vorladung zu einer Vernehmung nachkam und bei der Polizei Stadtallendorf durch "nervöses Verhalten" auffiel. Die Polizei testete den Mann erst auf Alkohol, dann auf Drogen - und landete bei Letzterem einen Treffer.

Voriger Artikel
Zwei-Meter-Mann misslingt Diebstahl
Nächster Artikel
Diebe erbeuten 100 Eis am Stiel

Mit dem Auto zur Polizei und ohne wieder heim: Ein 31-Jähriger kam unter Drogeneinfluss zur Vernehmung und verriet sich durch sein nervöses Verhalten.

Quelle: Thorsten Richter

Stadtallendorf. Schon bei seinem Eintreffen sei es "suboptimal" für den 31-Jährigen gelaufen, berichtet die Polizei. Der Mann sei mit seinem Auto zunächst direkt auf den Hof der Polizeistation gefahren, der nur zum Abstellen von Dienstfahrzeugen bestimmt sei.

Nach dem Einparken auf dem Gästeparkplatz vor der Station zog der Vorgeladene durch sein nervöses Verhalten im Foyer erneut das Interesse der Ordnungshüter auf sich, heißt es im Polizeibericht.

Die Beamten gingen der Sache auf den Grund. Einem negativen Alkoholtest folgte ein positiver Vortest auf Drogen. Nach der Blutentnahme durfte der im Landkreis wohnende Mann wieder gehen. Fahren war nicht mehr möglich, dann das Auto musste der 31-Jährige erstmal stehen lassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr